1.115 PS starker Super-Schwede greift Bugatti an

Eine Dachbox von Thule wäre normalerweise nichts Außergewöhnliches. Anders liegt der Fall, wenn der Gepäckbehälter auf einem Koenigsegg Agera R montiert ist. Für den Supersportwagen hat Thule ein so genanntes ,Winter-Fahrzeugdach" namens Lightning entwickelt. Präsentiert wird das Resultat auf dem Autosalon in Genf (3. bis 13. März 2011).

Kraft satt
Der 4,29 Meter lange und zwei Meter breite Agera R ist die Weiterentwicklung des mit 910 PS bereits gut motorisierten normalen Agera. Im Fall der R-Version wird der V8-Biturbo-Benziner mit fünf Liter Hubraum auf gewaltige 1.115 PS gepusht. Das maximale Drehmoment von 1.200 Newtonmeter wird bei 4.100 Touren erreicht und steht in einem 3.300 Umdrehungen andauernden Bereich zur Verfügung. In 2,9 Sekunden geht es von null auf 100 km/h, nach 7,5 Sekunden sind 200 Sachen erreicht und nach 12,7 Sekunden steht die Zahl 300 auf dem Tacho. Theoretisch ist laut Koenigsegg eine Höchstgeschwindigkeit von 440 km/h möglich, allerdings werden die Agera-Modelle bei 375 km/h elektronisch abgeregelt. Auf Wunsch kann diese Sperre für kurze Zeit aufgehoben werden, wenn alle Voraussetzungen wie etwa Straßen- oder Reifenzustand passen.

Leichte Sache
Der Agera R weist ein Chassis aus Kohlefaser auf, generell kommen Leichtbaumaterialien zum Einsatz. Das Resultat ist ein Leergewicht von 1.330 Kilogramm. Nur 81 Kilogramm wiegt das Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen. Es weist sowohl eine trockene als auch eine nasse Kupplung auf, um die Schaltzeiten zu reduzieren. Zum Stillstand kommt der Koenigsegg mit einer Keramik-Bremsanlage. Ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal des Agera R ist der fest installierte Heckspoiler. Dieser ändert seinen Winkel durch den Druck des Windes.

Feiner Innenraum
Im Innenraum des Agera R kommen edelste Materialien zum Einsatz, darunter Aluminium, Kohlefaser, Alcantara und Leder. Die Instrumente sind frei konfigurierbar. Auf der Rennstrecke können Drehzahl, Drücke und Rundenzeiten angezeigt werden, im normalen Modus zum Beispiel Geschwindigkeit, Navigation und Musikdetails. Das Highlight des Super-Koenigsegg ist natürlich die eingangs erwähnte Thule-Dachbox. Unter der vorderen Haube des Wagens befindet sich ein 120 Liter großes Gepäckabteil, in dem das normale abnehmbare Dach Platz findet. Beim Winter-Fahrzeugdach ist die Thule-Box fest mit dem Dachteil verbunden. In rund zehn Minuten soll man das gesamte Element abnehmen können. Der Fahrer kann so den Deckel mitsamt Box abstellen und das normale Dach montieren.

Eilzustellung
In den Thule-Koffer passen 300 Liter Gepäck und man kann mit ihm bis zu 300 km/h schnell sein. Zusätzlich zum Spezialdach bekommt der Kunde Winterreifen von Michelin, spezielle Koenigsegg-Skier und einen Aufenthalt im schwedischen Skiort Åre. Wie viel die Super-Box kostet, ist noch nicht bekannt, für einen Agera R muss man aber rund 1,2 Millionen Euro investieren. Pro Jahr fertigt Koenigsegg 15 Fahrzeuge, jedes einzelne entsteht in über 3.500 Arbeitsstunden.

Gallery: Koenigsegg Agera R