Lifting für den Fiat 500 und den Fiat 500C

Während US-Amerikaner am 4. Juli stets mit Feuerwerk, Flaggen und Fanfaren ihren ,Tag der Unabhängigkeit" feiern, hat das Datum für italienische Kleinwagen-Fans eine völlig andere Bedeutung. Sie feiern den 4. Juli als den Geburtstag des ,Nuova Cinquecento" – des neuen 500, für alle Nicht-Italiener. Der rollte 1957 erstmals über die Straßen von Turin. 50 Jahre später wiederholte sich die Geschichte, als die Neuauflage des Fiat 500 am 4. Juli 2007 an den Start ging. Und jetzt? Noch einmal acht Jahre später am 4. Juli 2015? Da soll ein moderat gelifteter Fiat 500 den Bestsellermodell-Staffelstab übernehmen.

1.800 innovative Details
Der italienische Hersteller brüstet sich, mit ,rund 1.800 innovativen Details die Originalität und den Stil des 500 noch weiter hervorzuheben". Etwas davon sehen tut man aber nicht wirklich. Die Abmessungen von 500 und der Cabrio-Variante 500C sind identisch geblieben. Neu bei beiden Modellen sind dagegen die Designs der Hauptscheinwerfer, der LED-Tagfahrlampen und der Heckleuchten. Dazu gesellen sich neue Karosseriefarben, eine überarbeitetes Armaturenbrett (mit Handschuhfach) und neue Sitzbezüge.

Pop, Pop Star und Lounge
Drei Ausstattungslinien werden angeboten: In der Basisversion ,Pop" ist unter anderem ein Multimediasystem mit Fünf-Zoll-Bildschirm serienmäßig an Bord. Im Ausstattungslevel ,Pop Star" bieten die Modelle zusätzlich eine Klimaanlage, verchromte Außenspiegelblenden sowie eine Chromleiste auf der Motorhaube. Die Toplinie ,Lounge" bringt ein Panorama-Glasdach, 15-Zoll-Leichtmetallräder, einen Kühlergrill mit Chromdetails, ein Lederlenkrad sowie eine umfangreichere Version des Multimediasystems mit sich.

Neue Motoren erst ab Ende 2015
Auch bei der Motorenpalette bleibt vorerst alles beim Alten: Zum Marktstart besteht diese aus dem Zweizylinder-Benziner ,TwinAir" in zwei Leistungsstufen mit 85 oder 105 PS. Darüber hinaus darf erneut der bald antike 1,2-Liter-Vierzylinder-Benziner mit acht Ventilen und 69 PS Leistung unter die 500-Haube ziehen. Ab Ende 2015 sollen dann eine Eco-Konfiguration des 1,2-Liter-Benziners sowie ein zusätzlicher 1,3-Liter-Turbo-Diesel mit 95 PS folgen.

Lesen Sie auch:

Der italienische Mobilmacher