TechArt-Tuning für Porsche Cayenne Turbo

Der Porsche Cayenne Turbo ist ja per se schon nicht gerade untermotorisiert. Für die Tuningschmiede TechArt waren die serienmäßigen 520 PS aber wohl nicht genug.Deshalb haben sie jetzt ein umfangreiches Leistungskit für den Dampfhammer aus Zuffenhausen entwickelt.

Hard- und Software-Update
Der zentrale Bestandteil des Tuningprogramms ist die ,Techtronic" genannte Motorsteuerung, die zusammen mit dem serienmäßigen Steuergerät die Arbeitsverteilung zwischen dem Motor samt den neuen TechArt-Komponenten koordiniert. Zu diesen Teilen gehören ein Abgaskrümmer, Turbolader mit kugelgelagerter Verdichter-/Turbinenwelle, optimierte Öl- und Wasserleitungen, ein Sportluftfilter und ein spezifischer Kabelsatz für die Datenkommunikation mit der Motorsensorik.

700 PS, 920 Newtonmeter, 308 km/h
Die zusätzliche Ausbeute kann sich sehen lassen. Statt 520 stehen nach dem Tuning 700 PS zur Verfügung. Das maximale Drehmoment steigt von 750 auf 920 Newtonmeter. Die Power kann in zwei Stufen abgerufen werden. Im ,normalen" Modus lässt die Motorsteuerung 640 PS frei, beim Druck auf die Sport-Taste des Cayenne stehen die vollen 700 PS Gewehr bei Fuß. So prescht das SUV bis auf 308 km/h – vorausgesetzt, der optionale TechArt-Radsatz in 22 an der Vorderachse und 23 Zoll an der Hinterachse ist montiert. Ansonsten wird die Geschwindigkeit bei 300 km/h elektronisch begrenzt. In der Serie ist schon bei 279 km/h Schluss. Den Spurt von null auf 100 erledigt der Turbo-Cayenne jetzt in 3,9 statt in 4,4 Sekunden.

Sportabgasanlage und Magnum-Vorstellung
Neben der Leistungssteigerung ist auch eine Sportabgasanlage erhältlich. Diese zeichnet sich durch ihre besondere Optik dank Sportendrohren mit Kohlefaser-Ummantelung aus. Außer für den Cayenne Turbo wird das Motortuning auch für den neuen TechArt Magnum zu haben sein, der Ende 2015 vorgestellt wird. Dabei handelt es sich um ein besonders extremes Karosseriekit, dass den Cayenne noch muskulöser aussehen lässt. Der Preis für die Leistungssteigerung liegt bei 29.155 Euro.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Mehr Dampf für den Dicken