Abarth möbelt die 595-Reihe ordentlich auf

Zugegeben, ganz überraschend kommt die Modellpflege für den Abarth 595 nicht. Schließlich hatte Fiat die Basis in Gestalt des 500 bereits im Jahr 2015 einem gründlichen Lifting unterzogen. Nun wird auch der Kraft-Cinquencento aufpoliert und zwar nicht nur optisch. Messepremiere dürfte auf dem Pariser Autosalon (1. bis 16. Oktober 2016) sein.

Mehr Leistung im 595
Wie gehabt gibt es den Abarth 595 auch zukünftig sowohl geschlossen und als Cabrio. Im ,normalen" 595 steigt die Leistung des 1,4-Liter-Turbobenziners auf 145 PS, das Drehmoment beträgt 206 Newtonmeter. Als Mittelding zwischen Komfort und Sportlichkeit fungiert der 595 Turismo mit 165 PS und 230 Newtonmeter. An die ganz harten Abarth-Fans richtet sich der 595 Competizione. Seine 180 PS beschleunigen den kleinen Kraftzwerg in 6,7 Sekunden auf Tempo 100. Mittels eines ,Record Monza" genannten Abgassystems soll der sehr sportliche Competizione auch so klingen. Alle 595er sind mit einem manuellen Fünfganggetriebe ausgerüstet, optional ist ein automatisiertes Schaltgetriebe mit Wippen am Lenkrad erhältlich.

Fit für die Rennstrecke
Der Abarth 595 Competizione wird mit einer Brembo-Bremsanlage ausgestattet, deren belüftete und gelochte Scheiben einen Durchmesser von 305 Millimeter haben. Ebenfalls inklusive sind Corsa-Schalensitze von Sabelt. Wer das ,Performance Pack" ordert, bekommt außerdem ein mechanisches Sperrdifferential, das laut Abarth aus dem radikalen 695 Biposto abgeleitet wurde.

Ein Hauch von Ferrari
Optisch fällt beim neuen Abarth 595 der überdimensionale vordere Lufteinlass auf. Er soll die Kühlleistung um 18 Prozent erhöhen. Am Heck gibt es einen Diffusor, der je nach 595-Version in mattschwarz, Wagenfarbe oder mattgrau gehalten ist. Eine weitere Besonderheit sind die Spiegelkappen, auch sie werden in unterschiedlichen Optiken verbaut. Serienmäßig sind alle 595 mit einem Fünf-Zoll-Touchscreen-Radio ausgerüstet, auf Wunsch gibt es ein Navi mit Sieben-Zoll-Bildschirm. Einen Hauch von Ferrari bringt die neue aufpreisfreie Einstiegsfarbe mit: Sie heisst ,Modena Gelb".

Lesen Sie auch:

Kraftwerk im Kraftzwerg