Topversion soll im Frühherbst 2005 für unter 20.000 Euro starten

Ab sofort muss man sich einen neuen Autonamen merken: Zhonghua, sprich: ,Schong Hua". Auf der Leipziger Automesse AMI (2. bis 10. April 2005) feiert der speziell für den europäischen Markt konstruierte Pkw aus chinesischer Produktion seine Europapremiere.

Klima und Einparkhilfe serienmäßig
Die Stufenhecklimousine verfügt über eine umfangreiche serienmäßige Ausstattung. Zu ihr gehören beispielsweise eine Klimaanlage, automatische Fensterheber, eine elektronische Einparkhilfe am Heck, die per Funk bedienbare Zentralverriegelung, ein automatisch abblendender Innenspiegel und ein CD-Radio mit acht Lautsprechern. Gespart wird allerdings an der Sicherheits-Ausstattung: Der Zhonghua hat nur Frontairbags für Fahrer und Beifahrer und auch noch kein ESP, aber immerhin ein Sperrdifferenzial.

Derzeit zwei Benziner
Als Motorisierungen stehen derzeit zwei Vierzylinder-Benzinmotoren zur Verfügung. Nummer eins hat zwei Liter Hubraum, powert mit 129 PS und liefert ein maximales Drehmoment von 173 Newtonmetern bei 4.500 Touren auf die Kurbelwelle. Nummer zwei schickt 136 PS aus 2,4 Litern Hubraum und hat eine Kraft von 200 Newtonmetern bei 2.750 Touren. Die Aggregate basieren auf aktuellen Mitsubishi-Motoren, die für den Zhonghua modifiziert wurden. Mit der Spitzenmotorisierung wird eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 200 km/h erreicht. Eine 1,8-Liter-Variante ist in Vorbereitung.

Schaltung oder Automatik
Für die Kraftübertragung kann zwischen einem Fünfgang-Handschaltgetriebe und einer Vierstufen-Automatik gewählt werden. ABS, Fahrer- und Beifahrerairbag, Seitenaufprallschutz sowie – je nach Motorversion – eine elektronische Bremskraftverteilung und eine elektronisch geregelte Differenzialsperre sind serienmäßig an Bord.

550 Liter Kofferraumvolumen
Das Kofferraumvolumen der klassischen Stufenhecklimousine ist mit 550 Litern großzügig bemessen. Das Tankvolumen von 74 Litern soll in Verbindung mit dem Durchschnittsverbrauch von 6,5 bis 7,6 Litern (bei konstant 80 km/h) für große Reichweiten sorgen.

Produktion mit Know-how von BMW
Hergestellt wird der Zhonghua von der Shenyang Brilliance Jinbei Automobile Co., Ltd., die als erstes chinesisches Unternehmen bereits seit 1992 an der New Yorker Börse notiert wird. Für die Produktion hat Brilliance vor drei Jahren für rund 450 Millionen Euro ein neues Werk in Shenyang in Betrieb genommen. Hier werden auch BMW-Fahrzeuge der 3er- und 5er-Reihe für den chinesischen Markt produziert.

Design von Giugiaro
Das 4,88 Meter lange Fahrzeug ist bereits seit drei Jahren in China anders ausgestattet auf dem Markt, wurde jedoch auf die Bedürfnisse und Wünsche der europäischen Kunden entwickelt. Die strengen Qualitätsmaßstäbe, die man vom Partner BMW übernommen habe und die gemeinsam genutzte Lackieranlage sollen eine gute Fertigungsqualität garantieren. Das Design von Pininfarina stammt aus der Feder des italienischen Automobildesigners Giugiaro.

Technik-Mischung
,Außer der Bezeichnung ‚Zhonghua', die in der Übersetzung für ‚China' steht, und einem außergewöhnlich günstigen Preis deutet bei diesem Fahrzeug eigentlich nichts auf seine Herkunft hin", so Reiner Röthling, Repräsentant des Importeurs Euro Motors. Alle wichtigen Technik-Komponenten stammen von renommierten internationalen Zulieferern und würden auch in Fahrzeugen anderer Hersteller verbaut.

Preise von deutlich unter 20.000 Euro
Der endgültige Verkaufspreis steht noch nicht fest, wird jedoch für die umfangreich ausgestattete Topversion (Leder, Getriebe- und Klimaautomatik) mit dem großen Motor unter 20.000 Euro liegen. Die anderen Modelle würden noch preiswerter werden. Der Preis hänge vom künftigen Vertriebsnetz ab. Dazu gibt es derzeit drei Denkmodelle: Der Verkauf könnte deutschlandweit über einen großen oder regional über mehrere kleinere Händler erfolgen. Alternativ ist der Vertrieb über deutschlandweit präsente Service- und Autoreparaturketten denkbar.

Vertrieb könnte im Frühherbst 2005 starten
Alle Varianten befinden sich bereits in einem weiten Verhandlungsstadium, die Gespräche dazu werden auf der AMI in Leipzig fortgeführt. Röthling kündigte an, dass schon im Frühherbst 2005 die ersten Zhonghua-Fahrzeuge an Privatkunden ausgeliefert werden könnten.
(hd)

Bildergalerie: Brilliance Zhonghua