Variable Ventilsteuerung: Geringerer Kraftstoffverbrauch und mehr Leistung

Honda hat einen neuen 1,8-Liter-i-VTEC-Motor entwickelt, der im neuen Civic für geringeren Kraftstoffverbrauch bei höheren Fahrleistungen sorgen soll. Der Motor besitzt ein intelligentes VTEC-System, das die Ventilöffnungszeiten beim Anlassen und Beschleunigen ändert. So sollen optimale Leistung und hohes Drehmoment zur Verfügung gestellt werden. Auf der vom 15. bis 25. September 2005 stattfinden IAA in Frankfurt feiert die neueste Generation des Civic Premiere.

Sparsam wie ein 1,5-Liter-Motor
Bei ruhiger und lastfreier Fahrt schließen die Einlassventile beim neuen Motor später, um den Kraftstoffverbrauch so gering wie möglich zu halten. Durch das variable Ventilsteuerungssystem soll eine Beschleunigung aus dem Stand wie bei einem 2,0 Liter großen Motor ermöglicht werden. Der Verbrauch soll dabei niedriger sein als beim aktuellen 1,6-Liter-Aggregat des Civic. Besonders bei zurückhaltender Fahrweise spielt der Motor seine Trümpfe aus: Der Verbrauch soll dann auf dem Niveau eines Triebwerks mit 1,5 Litern Hubraum liegen.

Länger geöffnete Einlassventile
Bei vielen Motoren öffnet die Drosselklappe bei geringer Belastung nicht vollständig, um die angesaugte Menge des Kraftstoff-Luftgemisches besser steuern zu können. In dieser Situation treten durch den Ansaugwiderstand Pumpverluste auf, die die Motorleistung negativ beeinflussen. Beim i-VTEC Motor wird die Ansaugmenge des Luft-Kraftstoffgemischs hingegen über das spätere Schließen der Einlassventile gesteuert. Gleichzeitig bleibt die Drosselklappe auch bei geringer Belastung vollständig geöffnet, was zu einer beträchtlichen Verringerung der Pumpverluste von bis zu 16 Prozent führen soll. In Verbindung mit umfassenden reibungsmindernden Maßnahmen werden so erhebliche Kraftstoffeinsparungen beim Motor möglich, so Honda.

Exakte Steuerung dank Drive-By-Wire
Ein Drive-By-Wire-System erlaubt die exakte Steuerung der Drosselklappe, bei gleichzeitiger Änderung der Steuerzeiten. Dies soll für eine weiche Leistungsentfaltung ohne spürbare Drehmomentsprünge sorgen. Zu den weiteren Innovationen des neuen Motors gehören ein in der Länge variables Saugrohr, das durch optimierte Schwingungen der Gassäule für einen effizienteren Ansaugvorgang sorgt. Außerdem kommen Öldüsen zur Spritzkühlung der Kolben zum Einsatz. Sie sollen die Klopfneigung verringern und ein hohes Drehmoment im typischen Drehzahlbereich bei normaler Fahrt ermöglichen. So ausgerüstet liefert der neue Motor eine Leistung von 140 PS und ein maximales Drehmoment von 174 Newtonmetern.
(jk)

Neuer Motor von Honda