Vermutlich angetrieben von einem 1,6-Liter-Benziner mit 122 PS

Citroën zeigt auf dem Pariser Autosalon, der vom 25. September bis zum 10. Oktober 2004 stattfindet, eine sportliche Topversion des Kleinstwagens C2. Bilder von dem neuen Flitzer wurden bereits veröffentlicht. Zum Antrieb will Pressesprecher Thomas Albrecht zunächst nur sagen, dass der Neue von einem 1,6-Liter-Benziner angetrieben wird. Er wird mehr Leistung als der bisherige Top-Benziner 1.6 16V mit 109 PS haben. Wie viel PS genau, darüber schweigt sich Citroën aus.

1.6 16V mit 122 PS?
Da die bisherigen Motoren von Peugeot-Citroën in diesem Leistungsbereich in Schritten von zehn kW stärker werden, könnte man auf die Leistung schließen. Der erwähnte 1.6 16V besitzt 80 kW, der 2.0 hat 100 kW. So könnte der neue 1,6-Liter-Motor 90 kW oder umgerechnet 122 PS haben. Zum Vergleich: Der Lupo GTI besitzt einen 1,6-Liter-Motor mit 125 PS – das würde passen.

Sportsitze, Alupedale und mehr
Die auf den Bildern gezeigte Ausstattung umfasst unter anderem Sportsitze, Alupedale, eine Klimaanlage, einen Tempomat, ein abschaltbares ESP und eine Fünfgang-Handschaltung. Das sportliche VTS-Modell wird nicht mit dem sequenziellen Schaltgetriebe Sensodrive ausgestattet, bestätigt auch Pressesprecher Albrecht. Äußerlich unterscheidet sich der VTS hauptsächlich durch auffällige VTS-Logos und Alufelgen.

Kein Nachfolger der Studie C2 Sport
Ein sportlicher C2 war auch die Studie C2 Sport, den die französische Marke auf dem Genfer Autosalon 2003 gezeigt hat. Der VTS hat jedoch keine Ähnlichkeit mit dieser Studie. Dieses Auto zauberte 225 PS aus 1,6 Litern Hubraum und war ein auf den Rallyesport gezielter Prototyp.
(sl)

Rasantes Kleinstmobil