Serienmodell und Tuningversion von West Coast Customs auf der LA Auto Show

Chrysler hat es vorgemacht: Mit dem PT Cruiser haben die Amis einen Van mit eigenwilliger Retro-Optik und praktischem Innenraum zum günstigen Preis erfolgreich in den Markt gebracht. Jetzt will auch GM-Tochter Chevrolet mit dem HHR ein ähnliches Modell ins Rennen schicken. Der Chevy-Van mit optischen Anleihen an den Suburban von 1949 und dem aktuellen Pick-up-Modell SSR soll in der zweiten Hälfte 2005 in den USA in den Verkauf gehen. Seine Weltpremiere feiert das neue Serienmodell auf der Auto Show in Los Angeles vom 7. bis 16. Januar 2005.

Zwei Motoren stehen zur Wahl
Neben seiner Retro-Optik zeichnet sich der fast 4,50 Meter lange HHR durch einen geräumigen und variablen Innenraum aus. Den HHR wird es zunächst in zwei für den US-Markt recht kleinen Motorisierungen geben. Der Kunde hat die Wahl zwischen einem 2,2-Liter-Triebwerk mit 140 oder einem 2,4-Liter-Motor mit 170 PS. Wahlweise sind die Antriebe mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe oder einer Sechsgang-Automatik kombinierbar.

Pimp my HHR
Neben dem Serienmodell des HHR, wird auf der Auto Show in Los Angeles zeitgleich eine von der Firma West Coast Customs aufwändig getunte Version vorgestellt. Die aus der MTV-Serie ,Pimp my Ride" bekannten Auto-Schrauber haben den Van standesgemäß mit teuren Audio- und Video-Installationen vollgestopft. Zusätzlich hat das bekannte Tuner-Team aus Kalifornien mit Spoilern, neuer Lackierung und großen Leichtmetallfelgen für einen ganz besonderen Auftritt des HHR gesorgt. Ein Blickfang des Einzelstücks ist unter anderem das Doppelendrohr der Auspuffanlage in der Heckmitte.
(mh)

Stark im Retro-Look