Stretch-Thesis mit viel Beinfreiheit und exklusiver Innenausstattung

Im Jahr 2003 sorgte der italienische Karosseriespezialist Stola mit einer Retro-Version des Porsche Boxsters für Aufsehen. Der Stola GTS war fraglos eine der eindrucksvollsten Schönheiten auf dem Genfer Autosalon. Ein Jahr später ging es auf dem Genfer Stola-Stand deutlich weniger sportlich zu. Mit dem S85 präsentierte Stola im März 2004 die italienische Antwort auf den Maybach.

Stretch-Thesis
Basis dieser Stretch-Studie ist ein Lancia Thesis. Der schicke Edel-Italiener wurde von Stola um 600 Millimeter auf eine Gesamtlänge von 5.488 Millimeter gestreckt. Der Längenzuwachs kommt vor allem den Fondpassagieren zugute. Neben der deutlich längeren Karosserie fällt beim S85 die Zweifarbenlackierung im Stile der 1930er-und 1940er-Jahre auf.

Leder und Luxus
Klassischen Luxus gibt es auch im Innenraum. Viel beiges Leder und edle Holzeinlagen sorgen für angenehmes Ambiente. Die hinteren Sitze sind in alle Richtungen elektrisch einstellbar. Eine weitere Besonderheit ist die Bar mit Kühlschrank. Eine Multimedia-Installation bietet neben der GPS-Navigation auch die Möglichkeit das Internet zu nutzen, zu Faxen, E-Mails zu versenden und DVD-Videos zu sehen.

Top-Motorisierung von Lancia
Bei der Motorisierung ist nichts neues zu vermelden. Mit dem 3,2-Liter-V6-Motor handelt es sich um die Top-Motorisierung beim Serien-Thesis. Seine 230 PS beschleunigen den knapp über zwei Tonnen schweren S85 in 9,2 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 230 km/h.

Einzelanfertigung möglich
Zwar handelt es sich beim S85 um eine Studie. Doch auf Wunsch fertigt Stola für etwa 150.000 Euro einen Stretch-Thesis an.
(mh)

Bildergalerie: Italienischer Maybach