Sportgurte und Überrollkäfig: So heiß kann Smart sein

Brabus macht den Smart stark: Auf der Essen Motor Show (25. November bis 4. Dezember 2005) zeigt der Tuner einen Forfour mit Rennsportgurten und Überrollkäfig.

Erster Smart mit mehr als 200 PS
Die starke Studie hat einen Turbomotor mit einer Leistung von rund 210 PS. Das maximale Drehmoment beträgt über 300 Newtonmeter, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei mehr als 235 Stundenkilometern. Zum Vergleich: Der bereits sehr stark motorisierte (Serien-) Smart Forfour von Brabus hat 177 PS und ein Drehmoment von bis zu 230 Newtonmetern.

Differenzialsperre und Rennbremsanlage
Um bei dieser Motorleistung die Traktion besser umzusetzen, haben die Entwickler das Getriebe mit einer Differenzialsperre ausgerüstet. Außerdem verfügt das Concept Car über eine Rennbremsanlage, die über einen neu entwickelten Hauptbremszylinder bedient wird und die 17-Zoll-Felgen komplett ausfüllt.

Dachflügel am Heck
Neben entsprechenden Änderungen am Fahrwerk unterscheidet sich der Ultra-Smart auch optisch von der Serie: Der Dachflügel am Heck und der Frontspoiler sorgen für zusätzlichen Abtrieb. Die Lackierung in Aluminium-Optik ist mit einem High Gloss Lack versehen. Der sportliche Charakter wird durch Anbauteile und Felgen im Carbon-Design unterstrichen. Die Unterbodenverkleidung inklusive Heckdiffusor ist komplett aus Aluminium gefertigt. Nicht zu übersehen ist außerdem die Zuluftführung für den Ladeluftkühler auf der Motorhaube.

Innenraum ausgeräumt
Neben Überrollkäfig und Rennsportsitzen mit Fünfpunkt-Gurtsystem hat sich auch der Innenraum verändert: Die Rückbank und sämtliche Innenverkleidungen fehlen, auf Komfort wird bei diesem Auto weitgehend verzichtet. Eine Ausnahme ist die Alcantara-Verkleidung an Instrumententafel und Mittelkonsole. Zudem wurden Zeiger und Zifferblätter des Kombi-Instrumentes geändert.
(hd)

Ist Brabus irre? 210 PS im Smart!