Wer einmal im Leben seinen Traumwagen fahren will, kann ihn jetzt mieten

Mal mit einem Porsche 911 durch die Lande brausen oder lieber doch mit Deutschlands preiswertestem Cabrio, dem offenen Smart? Auch wer sich in einem überdimensionalen SUV (Sports Utility Vehicle) sicherer fühlt, kann sich jetzt seinen Fahrwunsch erfüllen beziehungsweise erfüllen lassen. Die Autovermietung Avis hat dafür extra mit Porsche einen Exklusivvertrag geschlossen.

Porsche zieht
Auch wenn die Entwicklung vielleicht krank und falsch ist: In Deutschland sind Autos das Prestigeobjekt Nummer eins. Diesem Markt stellen sich auch die Autovermieter. So umfasst die Avis-FunCar-Flotte von klein und zart bis groß und hart vieles, was das Herz des Posers begehrt – insgesamt 1.400 Fahrzeuge. Die FunCars werden neben der Avis-Main-Fleet vollkommen eigenständig geführt.

Mit dem Cayman über die Verkehrsinsel
Beginnend beim Smart Cabrio über Mini Cooper und VW Eos geht es weiter zur Mercedes-M-Klasse und als Krönung des Ganzen zum Porsche 911. Letzterer kostet als Spitzenmodell für ein Wochenende 600 Euro. Allerdings bekommt nicht jeder, der 600 Euro mitbringt, einen Porsche. Nötig sind auch noch zwei Kreditkarten, wobei im Falle einer Visa-Karte auf eine goldene Farbe Wert gelegt wird. Obwohl die FunCar-Mieter erfahrungsgemäß etwas pfleglicher mit ihren Wagen umgehen als Mieter von Brot-und-Butter-Autos, sind trotzdem ab und zu Einbußen zu verzeichnen. So überstand ein Porsche Cayman den Ritt über eine Verkehrsinsel nicht.

Nichts für die Rennstrecke
Avis legt auch gesteigerten Wert darauf, dass die Fahrzeuge nicht auf Rennstrecken bewegt werden. Trotzdem kommt es immer wieder vor, dass im Internet Filmchen auftauchen, in denen ein ambitionierter und mit Helm geschützter Hobby-Rennfahrer mit einem Mietwagen durch die Nordschleife des Nürburgrings driftet. Außerdem sind für Porsche-Mieter nur die so genannten DACH-Länder (D - Deutschland, A - Österreich und CH - Schweiz) zum Befahren freigegeben. Diese müssen auch mindestens 25 Jahre alt sein und schon seit drei Jahren einen Führerschein haben. Allerdings haben laut Avis auch schon zehnjährige Jungs angerufen, die dann über ihren Vater eine Mitfahrt in einem 911er organisieren wollten. Alle zur Verfügung stehenden Modelle finden Sie zum bequemen Durchklicken in unserer Bildergalerie.

Spaß zum Mieten: FunCars