British-Open kommt mit leichten Änderungen ins Modelljahr 2006

Die britische Autohersteller Morgan hat das Klassik-Cabriolet 4 Seater (englisch für Viersitzer) zum Modelljahr 2006 überarbeitet. Auf dem Genfer Auto-Salon (2. bis 12. März 2006) feiert der neuzeitliche Oldtimer seiner Premiere.

Mehr Platz für Gepäck
Optisch wurden beim Morgan 4 Seater nur das Heck und die Motorhaube leicht modifiziert. Wichtiger sind die Neuerungen im Innenraum: So lassen sich die Lehnen der beiden hinteren Sitze getrennt umlegen. Damit bietet der Morgan einen flexibel nutzbaren Fond. Außerdem verfügt der 4 Seater erstmalig über vier Dreipunktgurte und eine Isofix-Kindersitzvorbereitung.

In fünf Sekunden auf Tempo 100
Als Antrieb kann der Kunde nun zwischen zwei Motoren wählen: einem Zweiliter-Vierzylinder mit 145 PS und einem Dreiliter-V6 mit 223 PS. Mit dem Vierzylinder sprintet der British-Open in 7,5 Sekunden auf 100 km/h, mit dem V6 klappt das sogar in fünf Sekunden. Die schwächere Motorisierung ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 190, die stärkere von 210 km/h. Den Durchschnittsverbräuche gibt Morgan mit 7,3 und 9,8 Litern an.

Ab 46.000 Euro
Der Morgan 4 Seater ist nicht ganz billig: Mit dem Vierzylinder-Motor sind umgerechnet 46.000 Euro fällig, für den V6 müssen rund 56.000 Euro bezahlt werden.
(mh)

Bildergalerie: Neue V6-Power