Stark, breit und schnell: Der Lumma-Astra macht was her

Wem der normalerweise 200 PS starke Astra GTC Turbo nicht heiß genug ist, kann sich Tuning aus dem Lumma-Land organisieren. Denn der Winterlinger Veredler verpasst dem Dreitürer ein neues Kleid und mehr Druck unterm Blech. Neu kreiert wurde die Frontpartie, die nun große Luftöffnungen hat und dank eines modifizierten Spoilers markanter wirkt. Dazu gibt es einen passenden Frontgrill ohne Markenlogo und einen ,bösen Blick" mit aufgeklebten Scheinwerferblenden.

Neue Sportspiegel und Schweller
Für die Seitenansicht gibt es neue Sportspiegel und tief nach unten ragende Seitenschwellerverkleidungen. Das Heck ziert eine eigens entwickelte Stoßstange mit integriertem Diffusor und Renngitter-Öffnungen. Ein Dachkantenspoiler sorgt auch bei höheren Geschwindigkeiten für den nötigen Abtrieb, hingegen dienen die auf den Rückleuchten aufgeklebten Designblenden nur der Optik.

Stärker und tiefer
Der Vierrohr-Endschalldämpfer ist komplett aus Edelstahl hergestellt. Das Motortuning umfasst eine Leistungssteigerung von 200 auf 220 PS und eine Anhebung des Drehmomentes von 262 auf 288 Newtonmeter. Das Fahrwerk wurde mittels kw-Federn um 40 Millimeter tiefer gelegt.

19-Zoll-Felgen
Aus dem Räder-Regal bietet Lumma unter anderem dreiteilige 19-Zoll-Sportfelgen mit 225er-Reifen an. Der Komplettumbau des Astra GTC kostet mit Lackierung etwa 9.000 Euro.
(hd)

Bildergalerie: Aus dem Lumma-Land