Viel Komfort durch pneumatische Federung und automatisierte Schaltung

Citroën wird auf dem Pariser Autosalon vom 30. September bis 15. Oktober 2006 den C4 Picasso als Weltpremiere vorstellen. Der neue Kompakt-Van mit sieben Sitzen soll das Modellprogramm der Franzosen vervollständigen.

Sechseinhalb Quadratmeter Glas sorgen für viel Licht
Der C4 Picasso soll insbesondere durch seine angenehme Atmosphäre im Innenraum bestechen. Dies wird vor allem durch das über einen Quadratmeter große Panorama-Glasdach erreicht. Mit dem Glasdach beträgt die gesamte verglaste Fläche des C4 6,4 Quadratmeter. Doch das freundliche Ambiente soll durch zahlreiche Lichtquellen auch in der Nacht erhalten bleiben. Die Farben des Kombi-Instruments kann der Fahrer nach eigenen Präferenzen wählen. Außerdem werden die Ablagen in den Vordertüren automatisch beleuchtet, sobald man die Hand ausstreckt, um darin etwas zu suchen. Im Kofferraum ist eine Taschenlampe angebracht, die automatisch nachgeladen wird, wenn der Wagen fährt.

Automatisiertes Sechsgang-Getriebe
Um möglichst viel Freiraum an den Vordersitzen zu schaffen, wurde die Fahrgastzelle völlig neu gestaltet. Durch den Wegfall der traditionellen Mittelkonsole mit dem Schalthebel hat man im Cockpit mehr Platz. Das neue, automatisierte Sechsgang-Schaltgetriebe wird über einen Wahlhebel am Lenkrad und Schaltwippen an der Lenksäule betätigt. Der neu gewonnene Platz am Armaturenbrett wurde genutzt, um vier große geschlossene Ablagen im Armaturenbrett unterzubringen. Das mittlere Fach ist gekühlt und kann eine 1,5-Liter- und zwei 0,5-Liter-Flaschen aufnehmen.

Sieben Sitzplätze
Mit einer Länge von 4,59 Meter, einer Breite von 1,83 Meter und einer Höhe von 1,66 Meter bietet der Innenraum des C4 Platz für drei Sitzreihen und sieben Insassen. Auch in der dritten Sitzreihe sollen laut Citroën zwei Erwachsene bequem Platz finden. Klappt man die Sitze in Reihe drei um und schiebt die zweite Sitzreihe bis zum Anschlag nach hinten, hat der C4 Picasso einen Kofferraum von 576 Litern. Sind alle Sitze umgeklappt, entsteht eine ebene Ladefläche und man hat ganze 1.951 Liter Platz im Kofferraum.

Mehr Komfort durch Pneumatik
In diesem Fahrzeug neu ist die pneumatische Federung. Der Vorteil der Pneumatik ist, dass sie ungeachtet der Zuladung für eine konstante Bodenfreiheit sorgt. Außerdem lässt sich mittels Knopfdruck die Ladekanten zum Be- und Entladen absenken. Für weiteren Komfort soll auch die Vierzonen-Klimaanlage mit individueller Regelung der Luftströme der rechten und der linken Seite der zweiten Sitzreihe und ein Innenraum-Parfumspender sorgen. Damit auf langen Strecken keine Langeweile aufkommt, sind in den Lehnen der Vordersitze Videobildschirme mit DVD-Player untergebracht.

Drei Motoren zur Auswahl
Bei der Motorisierung hat man die Wahl zwischen dem Zweiliter-Benziner mit 143 PS und den Dieselmodellen HDi 110 FAP und HDi 138 FAP. Alle drei Motoren sind mit dem neuen, automatisierten Sechsgang-Schaltgetriebe ausgestattet. Preise und Datum des Verkaufsstarts hat Citroën noch nicht bekannt gegeben.
(os)

Sieben auf einen Streich