Der Offroad-Franzose erhält eine Rundum-Schönheits-OP

Citroën steigt mit dem C-Crosser auch in das Segment der Kompakt-SUVs ein. Seit Herbst 2007 ist der Franzose auf dem Markt. Ein Tuningpaket lässt nicht lange auf sich warten: Cobra Technology & Lifestyle bietet verschiedene Möglichkeiten für eine Schönheitsoperation an.

Anbauteile mit Betriebserlaubnis
Für die Front gibt es einen Edelstahl-Frontbügel mit 60 Millimeter Rohrdurchmesser. Dieses Zubehörteil entspricht den aktuellen EG-Richtlinien zum Fußgängerschutz. Der Bügel wird mit einer EG-Betriebserlaubnis geliefert, eine TÜV-Abnahme und eine Eintragung in die Fahrzeugpapiere werden dadurch überflüssig. Das Anbauteil ermöglicht außerdem die Montage von zusätzlichen Fernscheinwerfern, die als montagefertiges Kit angeboten werden. Ferner steht ein Edelstahl-Frontelement bereit, das an der Unterseite des Serienstoßfängers fixiert wird und für glänzende Akzente sorgen soll.

Schutz vor Beschädigungen
Das Gesicht des C-Crosser wird durch einen Edelstahl-Grilleinsatz für die Serienfrontschürze verschönert. Auf den Seiten sind Schwellerrohre mit integrierten Trittflächen erhältlich. Selbstklebende Seitenschutzleisten sollen die vier Türen vor Beschädigungen durch Einkaufswagen oder öffnenden Türen schützen. Auf dem Dach rüstet ein abschließbarer Querträger-Satz die serienmäßige Dachreling zum vollwertigen Dachträger auf.

Flottes Schuhwerk
Für einen knackigen Po sorgt das ovale Chromendrohr vom Edelstahl-Sportendschalldämpfer. Dieser wird für die Benzin- und Dieselmotoren des französischen SUVs angeboten. Als Schuhwerk stehen dem C-Crosser 16- oder 17-Zoll-Leichtmetallfelgen zur Verfügung. Als exklusive Variante hat Cobra zweiteilige 17-Zoll-Alus mit 245er Pneus im Angebot. Für alle Komponenten bietet der Veredler eine Garantie von 24 Monaten ohne Kilometerbegrenzung. Das komplette Tuningpaket ist ab sofort für 2.530 Euro erhältlich.

C-Crosser: Beauty-OP