Auf der Essen-Motor-Show wird ein Westfield Seven zusammengebaut

Ein knackiger englischer Sportwagen entsteht mitten in Deutschland: Auf der Essen Motor Show (1. bis 9. Dezember 2007) baut Primas Motorsport aus Herten, der erste deutsche Regionalpartner von Westfield.de, einen kompletten Westfield Seven aus Einzelteilen zusammen. Westfield ist eine kleine englische Sportwagenschmiede, die pro Jahr bis zu 400 Seven-Cars, das sind Autos im Stile des legendären Lotus Seven, fertigt. Wer will, bekommt die Wagen als Bausatz, gegen Aufpreis werden die Fahrzeuge auch komplett montiert angeliefert.

Im Einzelteil-Gewimmel
Der Zusammenbau des Westfield Seven findet als Live Act in der Halle 1A der Messe Essen statt. Zum Ende der Messe soll der Wagen fertig sein. Als besonderes Schmankerl wird das montierte puristische Sport-Auto noch im Rahmen der Aktion ,Pimp Live" individualisiert. Airbrush-Künstler werden dem Fahrzeug zu einem einzigartigen Aussehen verhelfen – auch hier wird das Publikum dabei sein. Des Weiteren wird etwas zu sehen sein, was höchst selten in der Öffentlichkeit gezeigt wird: Die Sitze des Westfield Seven werden von der auf Lederbearbeitung spezialisierten Firma ,Lederzentrum" eine Custom-Lederpigmentierung erhalten.

Purer Sport für Deutschland
Westfield wird als erschwingliche Alternative zu den ausgezeichneten aber auch sehr teuren Autos von Caterham zunehmend bekannter. Importeur Belecon bietet die Wagen auf www.westfield.de an, wobei er, typisch deutsch, einige Komponenten auf Wunsch gegen höherwertigere Bauteile austauscht. Oft und gerne wählen die Kunden zum Beispiel bessere Bremsen. Der von Aachen aus operierende Vertrieb sucht weitere Partner in ganz Deutschland. Bevorzugt werden Werkstätten mit einem guten Ruf, die den Zusammenbau und die Wartung von Westfield-Fahrzeugen übernehmen wollen. Einen eigenen Westfield Seven kann sich jeder Interessierte unter www.carbuilt.de konfigurieren.

Westfield-Montage