Markteinführung mit einer auf 99 Fahrzeuge limitierten Sonderedition

Ein Jahr nach der Weltpremiere des Prototyps rollt der Artega GT auf dem Auto-Salon in Genf vom 6. bis 16. März 2008 im endgültigen Serienzustand an.

300 Liter Stauvolumen
Der Artega GT misst in der Länge knapp vier Meter, er ist zirka 1,90 Meter breit und 1,20 Meter hoch. Mit einem Stauvolumen von insgesamt 300 Liter, 225 hinter den Sitzen und 75 Liter unter der Fronthaube, soll der Sportwagen auch für kleinere Ausflüge die passende Begleitung sein. Auf der Rückbank können laut Hersteller zwei Reisekoffer oder zwei Golfbags verstaut werden. Auch die Integration eines Kindersitzes ist möglich. Das Tankvolumen entspricht 68 Liter, auf Wunsch kann es auf 80 Liter aufgestockt werden.

In unter fünf Sekunden auf Tempo 100
Das Herzstück des Delbrücker Sportwagens bildet ein 300 PS starker V6-Motor von Volkswagen mit einem Sechsgang-Direktschaltgetriebe. So ausgestattet soll der GT den Spurt von null auf Tempo 100 in weniger als fünf Sekunden bewältigen.

Sonderedition ,Intro 2008"
Artega führt das Modell GT mit einer auf 99 Fahrzeuge limitierten Sonderedition in den Markt ein. Verschiedene Details des Sondermodells ,Intro 2008" bleiben ausschließlich dieser Version vorbehalten. Dazu zählen die Sonderlackierungen Vanillegelb oder Tiefseeblau sowie die 19 Zoll großen Schmiede-Leichtbau-Räder im Fünf-Doppelspeichen-Design mit 235er-Pneus vorne und 305ern hinten.

Unter 80.000 Euro
Feine Tierhaut dominiert im Innenraum: Der Sitzbezug ist in karbonschwarzem Leder gehalten, die Armaturentafel, der Mitteltunnel und die Türinnenverkleidungen sind ebenfall in Leder ausgeführt. Zum Ausstattungspaket gehört darüber hinaus eine Handy-Ladefunktion für alle gängigen Mobiltelefone. Die Auftaktserie ist mehrfach gekennzeichnet, so tragen die Seitenflanken und die Schaltabdeckung eine ,Intro 2008"-Plakette mit laufender Nummer. Zusätzlich ist an der Einstiegsleiste ein ,Intro 2008"-Schriftzug angebracht. Die Sonderedition ist für 79.790 Euro erhältlich.

Artega GT "Intro 2008"