Sondermodell auf Basis des Grande Punto esseesse

Abarth bringt den Grande Punto SuperSport auf den Genfer Auto-Salon (5. bis 15. März 2009) mit. Basis des Sondermodells ist der Grande Punto esseesse. Letzterer wurde im Dezember 2008 auf der Motorshow in Bologna vorgestellt und besitzt einen 180 PS starken 1,4-Liter-Turbomotor. Den hat auch das neue Abarth-Modell, doch hier soll sein Sound besser sein. Denn im SuperSport sorgt eine so genannte Dual-Mode-Auspuffanlage oberhalb von 4.000 Touren für markigeren Klang. Außerdem hebt sich der SuperSport durch die Karosseriefarbe Grigio Campo Volo ab. Im Cockpit besitzt der neue Abarth Ledersitze, die in Zusammenarbeit mit der Firma Sabelt entwickelt wurden.

Datenanalyse mit Blue&Me Map
Außerdem gibt es im SuperSport ein Multimediasystem namens Blue&Me Map. Dieses bietet neben der Satellitennavigation eine Aufzeichnungsmöglichkeit für Daten wie die Motordrehzahl, die Geschwindigkeit sowie den eingelegten Gang. Diese Daten können dann per drahtloser Bluetooth-Verbindung auf das Mobilnavi übertragen werden. Auf Rennstrecken, die im Navi registriert sind, kann man zudem Rundenzeiten und Fahrlinie aufzeichnen und anschließend analysieren.

18-Zoll-Räder und Sportfahrwerk
Zur Serienausstattung gehören außerdem 18-Zoll-Alufelgen mit Reifen im Format 215/40 ZR18 sowie ein Sportfahrwerk, das mit härteren Federn und speziellen Stoßdämpfern die Karosserie zwei Zentimeter tiefer legt. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 215 km/h, den Sprint von null auf 100 km/h absolviert der Grande Punto SuperSport in 7,5 Sekunden. Der Preis wurde noch nicht mitgeteilt.

Bildergalerie: Neuer Abarth-Punto