Ausgabe 2009: Fotograf Peter Beard setzte seine Modelle in Afrika in Szene

Der Pirelli-Kalender hat sich in den vergangenen 45 Jahren zu einem Kultobjekt für alle Liebhaber der erotischen Fotografie etabliert. Nun kommt die Ausgabe für 2009. Als Kulisse des 36. ,The Cal" diente die afrikanische Landschaft Botswanas. Dort lichtete der Fotograf Peter Beard im Mai 2008 zehn Tage lang Fotomodelle ab. Beard hat über 30 Jahre in Kenia gelebt und hält vor allem die Geheimnisse und die Faszination des afrikanischen Kontinents fest.

Sieben Fotomodelle
Auf den Fotos ist Afrika zu bewundern, wie es seine Liebhaber fasziniert: frei lebende, wilde Tiere und viel Natur. Peter Beard hat eine Wasseroase des Okavango-Flussdeltas und die kahlen, sandigen Ebenen der Wüste Kalahari als Motive gewählt. Die sieben Fotomodelle sind die Kanadierin Daria Werbowy, die Brasilianerinnen Emanuela de Paula und Isabeli Fontana (die schon 2005 im Kalender von Patrick Demarchelier erschien), die Holländerinnen Lara Stone und Rianne Ten Haken, die Polin Malgosia Bela und die Italienerin Mariacarla Boscono.

Umweltfreundliche Produktion
Beim Fotoshooting sowie der Herstellung des Pirelli-Kalenders wurde auf umweltschonende Produktion Wert gelegt – ganz im Sinne von Peter Beard. So ist unter anderem das Werk auf recyceltem und chlorfrei gebleichtem Papier gedruckt. Und wie immer gibt es einen Wermutstropfen: Der Kalender ist im Handel nicht erhältlich, sondern wird nur an gute Kunden vergeben.

Pirelli-Kalender 2009