So bleibt Ihr Fahrzeug-Innenraum immer angenehm kühl

Die Klimaanlage ist ein geschlossenes System und völlig wartungsfrei – so denken fälschlicherweise viele Autofahrer. Denn tatsächlich ist auch die Klimaanlage wartungsbedürftig. Wer das vernachlässigt, riskiert größere Schäden. Darauf weist die Werkstatt-Kette Pit-Stop hin und beantwortet dazu die drei wichtigsten Fragen.

1. Wie kann man erkennen, dass die Klimaanlage wartungsbedürftig ist?
Ein Anzeichen für den Verschleißprozess kann die sinkende Kühlleistung sein. Auch wer bemerkt, dass er ohne offensichtlichen Grund mehr Kraftstoff verbraucht, sollte die Anlage prüfen lassen. Denn ist zu wenig Kältemittel im Kühlkreislauf, muss sich der Kompressor vermehrt zuschalten, um den Druck des Kältemittelkreislaufs zu erhalten. Resultat ist ein ansteigender Kraftstoffverbrauch. Ist der Innenraumfilter verschmutzt, entströmt der Lüftung meist ein unangenehmer Geruch. Beschädigungen anderer Bauteile des Systems durch Rost oder Säuren sind oft erst bei einer professionellen Wartung der Klimaanlage zu erkennen. Daher ist eine jährliche Inspektion und Desinfektion empfehlenswert.

2. Kann man die Wartung umgehen?
Wer größere Reparaturen vermeiden möchte, sollte auf eine regelmäßige Klimaanlageninspektion nicht verzichten. Beispielsweise lässt sich nicht verhindern, dass im Jahr etwa zehn bis 20 Prozent des Kältemittels durch Gummischläuche und Dichtungsringe entweichen. Hinzu kommt, dass der Filter nach einer gewissen Zeit seine Sättigung an Schmutz beziehungsweise Feuchtigkeit erreicht hat und getauscht werden sollte. Pit-Stop empfiehlt den Wechsel alle zwei Jahre. Geschieht das nicht, kann ein teurer Kompressorschaden die Folge sein. Hinzu kommt: Der Wartungsbedarf der Klimaanlage ist grundsätzlich höher, wenn sie wenig benutzt wird. Autofahrer sollten sie daher auch im Winter mehrmals im Monat im Umluftbetrieb laufen lassen.

3. Wie funktioniert eine Klimaanlageninspektion?
Nach einer Funktions- und Sichtprüfung tauscht der Techniker bei Bedarf den Filter aus. Allergiker sollten bei dieser Gelegenheit auf einen Kombifilter mit Aktivkohle umrüsten. Diese filtern selbst feinste Pollen, Staub und Tierhaare aus dem Innenraum. Dann folgt die eigentliche Inspektion: Dabei wird das Kältemittel der Klimaanlage abgesaugt und recycelt. Im Anschluss wird das System vollständig getrocknet. Erst jetzt wird neues Kältemittel aufgefüllt. Nach der Inspektion ist es ratsam, eine Desinfektion des gesamten Fahrzeuginnenraums durchführen zu lassen: Ein Ultraschallzerstäuber sorgt für die nachhaltige Entfernung von Schmutz und organischen Reststoffen.