Ein Twinturbo-V6 und ein starker Elektromotor treiben den Boliden an

Einen Supersportwagen mit Hybridantrieb stellt die vom Geschwindigkeits-Weltrekordhalter Russ Wicks gegründete Firma Kepler Motors vor.

Starker Allrad-Hybrid
Der Motion besitzt ein Allradsystem und einen Hybridantrieb mit der Bezeichnung Dual Powertrain Technology (DPT), der insgesamt 811 PS zur Verfügung stellt. Ein modifizierter Benziner von Ford treibt die Hinterräder an: Der Twinturbo-V6 mit 3,5 Liter Hubraum bringt es auf 558 PS. Für die Vorderachse ist ein 253 PS starker Elektromotor zuständig. Als Energiespeicher dienen Lithium-Ionen-Batterien, deren Kapazität nicht angegeben wird. Mit diesem Antrieb erreicht der Motion die 100-km/h-Marke in etwa 2,5 Sekunden und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von über 320 km/h.

Besonders leicht
Der Motion besitzt ein aktives Fahrwerk, einen Heckflügel, der sich automatisch an die Fahrsituation anpasst und eine Launch-Control. Zu den Besonderheiten des Cockpits zählen konfigurierbare Instrumente. Mit modernen Materialien erreicht der Motion ein besonders niedriges Gewicht. Große Teile der Karosserie sind aus Karbonfaser-Verbundwerksstoff. Der 4,44 Meter lange und 1,29 Meter hohe Zweisitzer soll auch Platz für Große bieten. Den Luftwiderstandsbeiwert gibt der Hersteller mit 0,30 an.

Auslieferung ab 2011
Der Motion verwendet ,Continuous Carbon Ceramic (C3) AeroRotors" – das sind Bremsscheiben aus einer Karbon-Siliziumkarbid-Keramik vom kalifornischen Bremsenspezialisten StopTech. Sie messen vorne wie hinten 380 Millimeter. Vorn werden 19-Zöller mit 275er-Reifen montiert, hinten 20-Zöller mit 335ern. Nur 50 handgebaute Exemplare sollen entstehen. Die Auslieferung beginnt 2011. Preise wurden noch nicht mitgeteilt.

Bildergalerie: Hybrid-Sportler