Mercedes E 220 d 4Matic All-Terrain im Test

Das E-Klasse-Familienfoto wird um ein Mitglied reicher. Ja, jetzt holte auch Mercedes das T-Modell aus dem maßgefertigten Businessanzug, steckte den Kombi in ein Holzfällerhemd, Wanderschuhe, eine robuste Jeans und ließ den Bart kräftig wachsen. Fertig ist ein Auto für diejenigen unter Ihnen, die normale Kombis zu spießig und SUVs zu groß oder zu hochbeinig finden. Vorhang auf für die All-Terrain-E-Klasse. Oder wie Mercedes selbst zu sagen pflegt: ,Das Schweizer Taschenmesser unter den Kombis." Nachdem wir also bereits die Limousine, das normale T-Modell und den völlig verrückten Businessjet namens E 63 S getestet haben, ist nun die raubeinige Freizeitversion dran. Ab ins Abenteuer?!

Kombi im SUV-Look
Optisch unterscheidet sich die Offroad-E-Klasse durch einen Grill im Mercedes-SUV-Look, geänderte Schürzen mit galvanisiertem Unterfahrschutz, die typischen schwarzen Beplankungen für die Radhäuser und Schweller sowie neu gestaltete Räder in 19 oder 20 Zoll. Im Innenraum beschränkt sich der Wandel auf All-Terrain-Schriftzüge auf den Fußmatten und Gumminoppen an der Edelstahl-Sportpedalerie. Bei uns sorgt das Design während der ersten Kontaktaufnahme jedenfalls für ein Gefühl der verwegenen Robust- und Freiheit. Ob die Technik hält, was das Optik verspricht?

Allrad, Luftfahrwerk und ein zusätzliches Fahrprogramm
Die All-Terrain-E-Klasse kommt serienmäßig mit dem 4Matic-Allrad. Außerdem an Bord ist eine Luftfederung die 15 Millimeter über dem Normalfahrniveau liegt. Zusammen mit...