Die Sieger und Verlierer im ADAC EcoTest 2008

Wer sind die Saubermänner und wer nicht? Zu diesem Zweck führt der ADAC seit 2003 den so genannten EcoTest durch. Kontinuierlich werden die Listen um die Ergebnisse neuer Automodelle erweitert, insgesamt haben schon mehr als 700 Fahrzeuge den Test durchlaufen. Das Gesamtergebnis für jedes Fahrzeug setzt sich zusammen aus der Schadstoffbewertung und einer fahrzeugklassenabhängigen Kohlendioxid-Bewertung. Zusätzlich wird der Kraftstoffverbrauch ermittelt. Die Basis des EcoTest bildet zum einen der Neue Europäische Fahrzyklus, kurz NEFZ genannt. Die ADAC-Tests beziehen jedoch zusätzlich einen Autobahnzyklus und den NEFZ mit warmen Motor ein. Bei beiden Zusatztests ist die Klimaanlage eingeschaltet.

Die Bewertung der Schadstoffemissionen erfolgt unabhängig von der Fahrzeugklasse. Einzig der Ausstoß von Kohlendioxid wird aus Gründen der besseren Vergleichbarkeit von der Klasse abhängig gemacht. Der ADAC hat die getesten Autos in sieben Klassen eingeteilt. Wir zeigen Ihnen jeweils den Klassenbesten und den Schlechtesten. Zusätzlich haben wir für Sie nachgesehen, wer bei den jeweiligen Antrieben vorne liegt und wer auf dem letzten Platz landet. Für die einzelnen Messergebnisse hat der ADAC Punkte verteilt: klassenabhängig maximal 50 für niedrigen CO2-Ausstoß und klassenunabhängig maximal 50 für niedrige Schadstoffemissionen. Ab der Gesamtzahl von 90 Punkten wurden fünf Sterne vergeben, unter 30 Punkten gab es nur noch einen Stern. Wir wünschen viel Spaß beim Durchklicken!