Familien-Kurier auf Tour

Ein 4,16 Meter langer Kleinwagen mit hohem Dach, viel Stauraum und Platz für bis zu fünf Leute. Was das für ein Auto ist? Das ist der neue Ford Tourneo Courier. Er richtet sich laut Ford-Marketingchef Wolfgang Kopplin vor allem an Familien in der Stadt, die am Wochenende gern einen Ausflug ins Grüne unternehmen und dabei neben Kind auch Kegel mitnehmen wollen. Leider ist der Modellname etwas verwirrend. Warum der Minivan, der etwa so groß wie ein Fiesta oder ein B-Max ist, den komplizierten Namen Tourneo Courier hat, erklären wir Ihnen noch.

Links und rechts eine große Schiebetür
Der Tourneo Courier trägt das neue Ford-Gesicht mit großem Grinsekühler und zwei markanten Falzen auf der Motorhaube. Der Minivan sieht schick aus, schwimmt aber optisch in der Masse mit. Dass der kleine Ford überwiegend auf den praktischen Familieneinsatz getrimmt wurde, sieht man an seinem Türkonzept: Links und rechts gibt es je eine große Schiebetür für den Fond. Das Kofferabteil wird von einer großen Klappe bedeckt. Deren Gasfedern sind jedoch recht straff eingestellt, so dass sie mit Muskeleinsatz beim Schließen runtergezogen werden muss. Dafür braucht man die Muckis weniger beim Einladen von schweren Teilen wie Getränkekisten, da die Ladekante erfreulich niedrig ist. Der Kofferraum selbst fasst 708 Liter Gepäck. Eine praktische Erfindung ist die Laderaumabdeckung, die sich in verschiedenen Höhen einsetzen lässt. Wird sie nicht gebraucht, kann sie bündig gegen die Rücksitze geklappt werden.

S...