Einsitziges Elektroauto Colibri

Das Jenaer Unternehmen Innovative Mobility Automobile GmbH entwickelt zusammen mit sechs mittelständischen Partnern das Elektroauto Colibri – nicht zu verwechseln mit der Kolibri-Batterie von DBM Energy, die man mit dem Anfangsbuchstaben K schreibt. Die Besonderheit des Fahrzeugs ist der extrem geringe Stromverbrauch, der durch Leichtbau ermöglicht wird.

Nur 280 Kilo schwer
Der Colibri ist mit nur 2,63 Meter Länge noch kürzer als ein Smart Fortwo. Auch die Breite von nur 1,12 Meter und die Höhe von 1,32 Meter sind gering. Trotz der minimalen Außenmaße bietet das Fahrzeug im Kofferraum Platz für 240 Liter Gepäck – das reicht für drei Getränkekisten. Obwohl es sich um einen Einsitzer handelt, besitzt das Auto zwei Flügeltüren. Dank Leichtbau soll der Colibri nur 280 Kilogramm wiegen. Er besitzt einen Magnesium-Rahmen, der durch seine spezielle Struktur höchste Sicherheitsansprüche erfüllt, so der Hersteller. Darüber liegt eine Außenhaut aus Kunststoff. Für die Fenster wird neben Glas auch leichtes Polycarbonat verwendet.

Nur vier kWh pro 100 Kilometer
Der Stromverbrauch soll nur vier Kilowattstunden auf 100 Kilometer betragen – das ist weniger als ein Drittel von den 13,5 kWh, die der Mitsubishi i-MiEV auf 100 Kilometer benötigt. Angetrieben wird das Auto von einem zwölf Kilowatt (16 PS) starken Elektro-Zentralmotor. Damit beschleunigt das Auto in 4,8 Sekunden auf Tempo 50. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 100 km/h erreicht. Als Energiespeicher dient ein Lithium-Eisenphosphat-Akku, der nur 50 Kilo wiegt. Die Kapazität von rund fünf kWh soll für eine Reichweite von 120 Kilometer genügen. An der Haushaltssteckdose soll sich die Batterie in weniger als zwei Stunden vollständig wieder aufladen lassen.

7.900 Euro plus Batteriemiete
Die Batterielebensdauer gibt der Hersteller mit 1.500 Ladezyklen an, was 180.000 Kilometer entspricht. Der Hersteller empfiehlt das Auto vor allem Pendlern, aber auch Flottenbetreibern und Lieferservices. Das Fahrzeug soll 7.900 Euro kosten. Dazu kommen noch 49 Euro pro Monat für die Batteriemiete. Bei fünf Jahren Haltedauer – das entspricht der angegebenen Lebensdauer des Akkus – macht das noch einmal etwa 3.000 Euro aus. Die Daten des Colibri sind also schon sehr konkret. Doch etwas Geduld müssen Interessenten noch haben: Der erste zulassungsfähige Prototyp soll erst Ende 2012 fertig sein und zu kaufen sein wird das E-Mobil nicht vor 2014.

Superleichtes E-Mobil