Daihatsu Cuore: Der Neue macht einen Schritt nach vorn

Wir geben es gleich vorweg schon mal zu: Schon der alte Cuore gehörte zu unseren Favoriten in der Klasse der Kleinstwagen. Er blieb uns durch seine Spritzigkeit in Erinnerung, durch den niedrigen Preis und unglaublich viel Innenraum bei einer Länge von nur 3,41 Meter. Die neue Cuore-Generation startet am 14. September 2007. Das Auto ist nun nur noch als Fünftürer zu haben. Dafür ist es aber sicherer geworden und hat mehr Leistung. Was sonst noch dran ist am neuen Cuore, haben wir auf einer ersten Testfahrt herausgefunden.

Beine im Fond übereinander schlagen
Von vorn gesehen, ist der Cuore deutlich rundlicher, knubbeliger geworden. Gab es bisher glatte, gerade Flächen, die den Winzling etwas kastenartig erscheinen ließen, ist der Neue nun barocker geraten. Geschadet hat das keineswegs, umso mehr als ihm Sicken und die aufsteigende Fensterlinie in der Seitenansicht Dynamik geben. Die Länge wuchs um sieben Zentimeter auf 3,47 Meter. Da der Radstand gar um zehn Zentimeter wuchs, ist der Innenraum ebenfalls gewachsen. Dabei hatte schon die alte Generation – die sechste seit 1980 – massig Platz für die maximal vier Insassen. Wer will, kann im Fond sogar die Beine übereinander schlagen. Versuchen Sie das mal in einem VW Fox, einem Fiat Panda oder einem Toyota Aygo! Wie vollbringt Daihatsu dieses Fondwunder? Mit der längs um 26 Zentimeter verschiebbaren Rückbank, die in der höheren Ausstattung Serie ist. Rückt man sie ganz nach hinten, haben auch lange Lulatsche hinten keine Sitzpro...