Test Skoda Superb Combi (190-PS-TDI): Bester seiner Klasse!

Er ist also gut. Was heißt das genau?

Er ist nicht nur gut – er ist hervorragend (kein superb-Wortwitz an dieser Stelle). Auf einer Länge von 4,86 bietet er so ziemlich alles, was man haben will: Platz, Komfort, Platz, Infotainment, ausreichend Leistung und Platz.

Schon gut, er hat Platz. Wie viel denn?

Im Kofferraum: 660 bis 1.950 Liter. Das beschreibt aber nur die halbe Wahrheit. Dank des Radstands von 2,84 Metern fällt die Beinfreiheit in der zweiten Reihe mehr als großzügig aus. Hier kann Thanos aus „Avengers“ bequem hinter Kareem Abdul Jabbar Platz nehmen, wie sie es (bestimmt) bei ihren häufigen Fahrgemeinschaften tun. Diese Geräumigkeit lernt man vor allem schätzen, wenn man mit Gepäck und Mitreisenden in den Urlaub fährt. Bis zu 648 Kilo können zugeladen werden, 100 Kilo dürfen aufs Dach.

Der Kofferraum des VW Passat fasst beispielsweise maximal 1.780 Liter. Zum anderen fällt der Radstand um sieben Zentimeter kürzer aus. Und diesen Unterschied merkt man bei der Beinfreiheit.

Aber der Superb verbraucht mehr Sprit als eine brennende Ölraffinerie, oder?

Nö. Die Herstellerangabe von 4,5 Litern ist zwar unrealistisch, 5,4 sind jedoch problemlos möglich. Der durchschnittliche Verbrauch, den wir auf rund 1.500 Testkilometern ermittelt haben, liegt bei 5,8 Litern. Der Grund: Ein Teil der Strecke bestand aus sch...