Der neue Audi TTS: "S" wie Sound, Spaß und Sport

Dieser Sound ist einfach Gänsehaut erregend: Das kernige Röhren aus Richtung Auspuff und das markante Hicksen beim Gaswegnehmen fällt auch den Passanten auf. Selbst rund um Ingolstadt, wo die Leute an besondere Audis gewöhnt sind, zieht unser Testwagen die Blicke auf sich. ,Schau mal, das ist der Audi TTS!" sagt ein Schuljunge zu seinem Freund, als wir an einem Zebrastreifen halten. Der neue Sport-TT ist der stärkste Serien-TT, den Audi bis jetzt gebaut hat. Ihn gibt es als Coupé und als Roadster. Wir haben die offene Variante mit dem Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe S tronic getestet.

Single-Frame-Grill und Tagfahr-Licht
Im Vergleich zu den schwächer motorisierten Varianten geht der TTS mit einem knackig geschnittenen Sport-Dress ins Rennen. Die Frontpartie wird mit einem platinumgrauen Single-Frame-Grill betont. Sie trägt als Label ein TTS-Logo in Silber und Rot. Verändert wurde auch die Bugschürze: Vergrößerte Lufteinlässe geben dem Gesicht eine markante Note. Die Außenkanten wirken wie nach unten gezogene Mundwinkel. Xenonscheinwerfer strahlen nachts mit hellem Licht, Tagfahrleuchten mit jeweils zwölf Leuchtdioden kündigen den TTS auch tagsüber schon von weitem an.

Vier Aufpuffenden grüßen
Breite Seitenschweller, die tiefer als bei den anderen TT nach unten gezogen sind, bilden die Verbindung zum Heck. Dort grüßen vier Auspuffenden die Hinterherfahrenden. Sie schauen aus einem bulligen Stoßfänger, der von einer Diffusorblende in Platinumgrau abgeschlossen wird. Die w...