Update vom 14. Mai 2024: Wir haben die Salami-Taktik von Opel zum neuen Frontera ja schon in der Originalmeldung erwähnt. Peu à peu gibt der Hersteller Informationen zu dem Modell bekannt. Und wenn Sie bei diesem Update jetzt mit detaillierten technischen Daten gerechnet haben, müssen wir an dieser Stelle leider enttäuschen. Was wir heute vermelden und veröffentlichen dürfen? Wie es sich im neuen Opel Frontera so sitzt und was er kostet!

Und weil das geschriebene Wort heutzutage ja wenig aussagekräftig ist, haben wir im Zuge unserer ersten Sitzprobe gleich noch einige Beweisfotos zur Einordnung anfertigen lassen.

Opel Frontera (2024) in der ersten Sitzprobe
Opel Frontera (2024) in der ersten Sitzprobe

Also ... was ist nach dem ersten physischen Aufeinandertreffen von Mensch und neuer Maschine so hängengeblieben? Vor allem die Geräumigkeit. Auf allen Plätzen sitzt es sich selbst mit knapp 1,90 Meter Körpergröße noch ziemlich gut, der Kofferraum (die Werte dazu gab es schon in der ersten Meldung) ist in Anbetracht der Außenabmessungen einfach gewaltig.

Keine großen Überraschungen gibt es hingegen bei der Gestaltung des Cockpits im allgemeinen, der Bedienung oder der Software auf den Infotainment-Bildschirmen. Hier ist alles genau so, wie wir das von Opel die letzten Jahre gewöhnt sind. Lediglich der etwas verbreitetere Einsatz von Hartplastik fällt auf. Aber das ist okay, da es sich zu Teilen über den Preis rechtfertigen lässt.

Bildergalerie: Opel Frontera (2024) in der ersten Sitzprobe

Und sonst? Nun ja ... er sieht schon ziemlich cool aus für ein pragmatisches Fahrzeug, das sich eigentlich in erster Linie eher an wenig designaffine Menschen richten soll. An Menschen, die ein günstiges und pragmatisches Fahrzeug mit viel Platz benötigen. Wo wir bei den Preisen wären. Hier nennt der Hersteller zwar noch keine genauen Zahlen, liefert aber zumindest mal offizielle Anhaltspunkte. Der neue Frontera Electric wird für rund 29.000 Euro erhältlich sein, der Frontera Hybrid mit 48-Volt-Technologie soll bei circa 24.000 Euro starten.

Sie wollen es genauer? Dann müssen wir wohl auf die nächste Salami-Scheibe warten. Vielleicht mit Abmessungen und allen anderen technischen Daten sowie einem Datum der Markteinführung und einem detaillierten Preisgefüge.


Originalmeldung vom 9. April 2024: Auch in Rüsselsheim steht man auf Salami. Und deshalb zeigt Opel heute den neuen Frontera. Also ... zumindest auf Bildern. Erste offizielle Details zu dem Crossover und gleichzeitig laut Hersteller nur inoffiziellen Crossland-Nachfolger gibt es zwar auch, aber das vollumfängliche Datenpaket soll erst zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht werden.

Deshalb begnügen wir uns jetzt hier erst einmal mit dem, was uns der Firmenchef der Blitz-Marke zum neuen Opel Frontera zu sagen hat.

"Mit seiner Mischung aus robustem Design, viel Platz, cleveren Lösungen und hocheffizienten Antrieben wird unser neuer Opel Frontera viele Kunden ansprechen, die mit ihrem Fahrzeug aus der Menge herausstechen wollen. Er ist das perfekte Auto für urbane Ballungszentren sowie deren Umgebung und bietet unseren Kunden ein erholsames, entspannendes Fahrerlebnis."

Florian Huettl – Opel CEO

Bildergalerie: Opel Frontera (2024)

Optisch hat der neue Opel Frontera wenig mit dem crossoverigen Vorgänger sowie seinem Namensgeber gemeinsam. Er ist stattdessen eine etwas robustere und einfachere Interpretation der aktuellen Designsprache des Herstellers. Auf den ersten Bildern erkennt man ein aufrecht gestaltete Front und eine geräumige Kabine.

Der schwarze Vizor integriert die ECO LED-Scheinwerfer mit automatischem Fernlicht und den Opel-Blitz. Das Element wird zudem optisch von einer trapezförmigen Kühleröffnung im unteren Drittel der Front ergänzt. Die Radkästen und Schweller sind ebenfalls recht prominent ausgestaltet.

Im Innenraum soll laut Hersteller "cleveres Design auf ausgewiesene Alltagstauglichkeit" treffen. An Bord sind das bekannte Pure Panel-Cockpit mit zwei 10-Zoll-Displays und Multimedia-Infotainment sowie ein neu gestaltetes Lenkrad. Wenn man lieber sein eigenes mobiles Gerät nutzen möchte, kann man erstmals auch eine Smartphone-Station bekommen. So wird es jedenfalls formuliert.

Allerdings ist dieses System serienmäßig und man muss für das zweite 10-Zoll-Display eigentlich einen Aufpreis bezahlen. Laden kann man mobile Endgeräte über eine Ladeschale oder vier USB-Anschlüsse.

Opel Frontera (2024)

Eine spezielle mittig in der Sitzfläche von Fahrer und Beifahrer verlaufende Vertiefung verringert den Druck auf das Steißbein. So soll das patentierte Intelli-Seat-Feature für entspannten Fahrkomfort auch bei langen Touren auf der Autobahn sorgen. Größere Geräte wie Tablets, können in der Mittelkonsole aufbewahrt werden. Ein flexibles Band hält sie dabei an Ort und Stelle.

Zusätzliche offene Ablage- und Verstaumöglichkeiten mit Gummioberfläche nehmen Dinge des täglichen Bedarfs auf. Passagiere in der zweiten Reihe können die in den Rückenlehnen der Sitze von Fahrer und Beifahrer integrierten Smartphone-Taschen nutzen.

Mit aufgestellten Rücksitzen finden mehr als 460 Liter an Gepäck im Kofferraum Platz. Werden die Sitze umgeklappt (das 60:40-Verhältnis gibt es nur optional), erhöht sich das Volumen auf bis zu 1.600 Liter. Der zweite Ladeboden ist serienmäßig an Bord. Auf Wunsch kann eine Dachreling bestellt werden die 200 kg Dachlast aufnehmen kann. Von einer Anhängerkupplung wird in diesem ersten Infopaket zum Frontera allerdings noch nicht gesprochen.

Bei den Antrieben kann man zwischen einer vollelektrischen Variante und Motoren mit 48-Volt-Hybrid-Technologie wählen. Offizielle Zahlen dazu gibt es zwar noch nicht, aber es sollte ein Blick in Richtung des elektrischen Schwestermodells Citroën e-C3 und beispielsweise des Opel Corsa mit 48V-Antrieben genügen, um hier alle möglichen Fragen zu beantworten. Heißt: Der Stromer wird 113 PS und eine Reichweite von rund 320 km haben, die beiden Benziner sollten 101 oder 136 PS leisten.