Test: VW Tiguan Allspace mit 240-PS-TDI

Da steht man also vor diesem verblüffend großen und orangefarbenen Tiguan und fragt sich, wer das Ding eigentlich kaufen soll? Also nicht den verblüffend großen Tiguan (richtiger Name: Allspace) an sich. Der wird die nächsten Jahre öfter über den Tresen wandern als grotesk bunte Funktionsjacken. Aber diesen ganz speziellen Tiguan hier. Ich meine, der Tiguan Allspace ist quasi DAS Musterbeispiel für perfekte Familienauto-Effizienz. Würde es das Wort Familienauto noch nicht geben, man könnte es einfach durch Tiguan Allspace ersetzen. Er ist einzig dafür gemacht, Sie plus all ihre Kinder plus all Ihre Hunde plus all Ihre Sportgeräte plus Ihr halbes Haus möglichst stressfrei durch die Weltgeschichte zu kutschieren. Und das am besten so, dass Sie sich nicht bis an Ihr Lebensende verschulden müssen. „Unser“ Tiguan Allspace aber ist ein 240-PS-TDI mit so ziemlich allem, was die Aufpreisliste hergibt. So habanero-orange (715 Euro) wie er da steht, kostet er 60.145 Euro. Hui. Da kann man nur hoffen, dass er richtig richtig gut ist.

Im Skoda-Würgegriff
Vieles spricht dafür. Schließlich ist der Tiguan Allspace im Prinzip ein Skoda Kodiaq mit VW-Logo. Und der Kodiaq – die meisten werden es wissen – ist derzeit wohl die vernünftigste Möglichkeit, sein Geld automobil anzulegen. Mehr Nutzen und Qualität für weniger Kohle gibt es aktuell nicht. Gefühlt zumindest. Auch in Wolfsburg muss man das irgendwann erkannt haben. Der normale Tiguan ist zweifelsfrei ein großartiges Auto. Dummerweise be...