Wir sind den 143-Diesel-PS starken Kompaktvan auf Sizilien gefahren

Gerade zweieinhalb Jahre sind zwischen dem Marktstart des Mazda 5 im Juni 2005 und der Präsentation des Facelifts auf der Bologna Motor Show im Dezember 2007 vergangen. Was sich im Modelljahr 2008 beim Mazda 5 alles verändern wird, lesen Sie in unserem Testbericht.

Cleveres Sitzsystem und elektrische Schiebetüren
Der Mazda 5 richtet sich an Familien mit Kindern, die auf der Suche nach einem Auto sind, das Ihnen vielfältige Nutzungsmöglichkeiten bietet. An erster Stelle seien hier die beiden serienmäßigen Schiebetüren genannt. Von Vorteil ist besonders der geringe Platzbedarf in engen Parklücken. Schaffen es Mami und Papi gerade noch, vorsichtig die Türen zu öffnen um sich irgendwie hinauszuschlängeln, fehlt es dem Nachwuchs auf den hinteren Plätzen oft an der nötigen Sorgsamkeit beim Öffnen herkömmlicher Türen. Zudem kann der Siebensitzer durch sein innovatives Sitz- und Verstausystem punkten, das es auch den Insassen in der zweiten Reihe erlaubt, ihre Sitze zu verschieben. Des Weiteren befinden sich unter den beiden äußeren Plätzen kleine Ablagefächer. Werden die Reihen zwei und drei umgeklappt, entsteht ein ebener Laderaum mit einem Fassungsvermögen von 1.566 Liter. In der siebensitzigen Konfiguration bietet der Kofferraum 112 Liter Platz.

Sanfte Modellpflege für den Kompaktvan
Was wurde also alles verändert am neuen Mazda 5? Wie bei einem Facelift üblich, wurden optische Korrekturen an den vorderen und hinteren Leuchteinheiten vorgenommen. Auch die Stoßfänger an Front und Heck des Kompaktvans wurden neu geformt und lassen ihn in Verbindung mit dem neuen, chromumrandeten Fünfpunktgrill nun sportlicher auftreten. Im Innenraum blieb nahezu alles beim Alten. Je nach Ausstattung ist die neue Mittelkonsole in Schwarz oder in einem Titan-Finish gehalten. Zugleich wurde das zentrale Info-Display vergrößert und zentraler positioniert. Das optionale Navigationssystem ist nun voll in die Mittelkonsole integriert und verfügt über eine Touchscreen-Funktion.

Leises Power-Triebwerk
Bei der Wahl des Testwagens entschieden wir uns für den Zweiliter-MZR-CD-Diesel in der 143 PS starken High-Power-Variante. Das Common-Rail-Aggregat entwickelt bereits bei einer Drehzahl von 2.000 Umdrehungen ein Drehmoment von 360 Newtonmeter. Die Beschleunigungszeit von null auf 100 km/h beziffert Mazda mit 11,0 Sekunden. Subjektiv fühlt sich der Anzug des Mazda 5 vor allem im Stadtverkehr aber deutlich flotter an, hier macht sich das hohe Drehmoment positiv bemerkbar. Auch die Geräusche während der Fahrt sind angenehm niedrig. Beim Mitschwimmen im Verkehr ist von dem Selbstzünder-Aggregat fast nichts zu hören und auch beim Beschleunigen bleibt der Lärmpegel mehr als nur erträglich. Den von Mazda angegebenen Spritverbrauch von 6,1 Liter auf 100 Kilometer können wir bei unseren Testfahrten nicht bestätigen, trotz einer vernünftigen Fahrweise genehmigt sich der Japaner einen Durchschnittsverbrauch von knapp acht Liter.

Federung erlaubt sportliche Fahrweise
Ein Kompaktvan ist weich gefedert und neigt sich in Kurven beträchtlich zur Seite, so die weitläufige Meinung. Der Mazda 5 beweist uns auf den oft kurvigen und nicht immer vorbildlich asphaltierten Straßen, dass auch ein Siebensitzer eine flotte Fahrweise akzeptiert. Er wankt in Kurven nur wenig und verabschiedet sich erst spät durch ein sanftes Übersteuern von der Ideallinie. Auch die guten Sitze mit erstaunlich hohem Seitenhalt für einen Kompaktvan unterstreichen diesen Eindruck. Erreicht wird die hohe Fahrdynamik durch eine um zwei Millimeter tiefer gelegte Lagerung des vorderen Längslenkers der Hinterradaufhängung und durch den Einsatz leistungsstärkerer Stoßdämpfer. Dennoch wirkt die Federung nicht zu sportlich. Die Fahrbahnschäden auf den sizilianischen Straßen bleiben von den Insassen weitestgehend unbemerkt.

Umfangreiche Serienausstattung beim Mazda 5
Unser Testwagen in der Ausstattungsvariante ,Top" bietet so ziemlich alles, was das Herz begehrt. Zum Serienumfang gehören unter anderem sechs Airbags, die dritte Sitzreihe, eine Klimaautomatik, Nebelscheinwerfer und abgedunkelten Scheiben hinten. Des Weiteren kosten auch Tempomat, Sitzheizung, 17-Zoll-Leichtmetallfelgen und eine Lederausstattung keinen Aufpreis. Auf Wunsch sind eine Bluetoothvorbereitung fürs Handy, ein elektrisches Glasschiebedach und das eingangs bereits erwähnte Navigationssystem mit Touchscreen, Sprachsteuerung und Rückfahrkamera erhältlich. Lobenswert sei erwähnt, dass gegen einen Preisnachlass von 500 Euro auf die Lederausstattung verzichtet werden kann.

Ab 22.500 Euro
In der Einstiegsversion ,Comfort" kostet der Mazda 5 2.0 MZR-CD 22.500 Euro. Der von uns getestete Mazda 5 2.0 MZR-CD Top schlägt mit 27.900 Euro zu Buche. VW verlangt für einen vergleichbaren Touran 2.0 TDI in der Topvariante Highline 30.325 Euro. Der Renault Grand Scénic 2.0 dCi Privilège mit 150 PS steht für 29.700 Euro bei den Händlern.

Wertung

  • ★★★★★★★★★☆
  • Der neue Mazda 5 weiß vor allem wegen seines vorzüglichen und kraftvollen Dieselmotors zu überzeugen. Beim Ampelstart kann der Japaner so manch stärker motorisiertes Gefährt hinter sich lassen. Passend dazu haben die Ingenieure auch das Fahrwerk abgestimmt. Trotz der bauartbedingten Höhe neigt sich der Mazda 5 in Kurven nur wenig zur Seite, ohne dass es dabei an Komfort auf schlechten Straßen mangelt. Sowohl was die Fahreigenschaften als auch den Preis betrifft, muss sich der neue Mazda 5 also nicht vor der europäischen Konkurrenz verstecken.

  • Antrieb
    90%
    spritziger Motor durch hohes Drehmoment
    geringe Motorgeräusche
  • Fahrwerk
    90%
    sportlich straff gefedert für einen Van
    auch auf schlechten Straßen relativ komfortabel
  • Karosserie
    85%
    clevere Schiebetüren
    Plätze in Reihe drei nur als Notsitze geeignet
  • Kosten
    85%
    umfangreiche Serienausstattung
    trotz normaler Fahrweise relativ hoher Verbrauch

Preisliste


Mazda 5 2.0 MZR-CD Top

Grundpreis: 22.500 Euro
Modell Preis in Euro
Mazda 5 2.0 MZR-CD Exclusive 24.900
Mazda 5 2.0 MZR-CD Top 27.900
Mazda 5 2.0 MZR-CD Comfort 22.500
Ausstattungen Preis in Euro
ABS Serie
ESP Serie
ASR Serie
Airbag Fahrer Serie
Airbag Beifahrer Serie
Seitenairbags vorn Serie
Kopfairbags vorn Serie
Kopfairbags hinten Serie
elektr. Fensterheber vorn Serie
elektr. Fensterheber hinten Serie
elektr. verstellbare Außenspiegel Serie
Klimaautomatik Serie
Zentralverriegelung mit Fernbed. Serie
Bildschirmnavigation 2.470
CD-Radio Serie
MP3 Serie
elektr. Schiebedach 790
Metalliclackierung 480
Leichtmetallfelgen 17 Zoll Serie
Tempomat Serie
Lederausstattung Serie
Xenonlicht Serie
Nebelscheinwerfer Serie
Schiebetüren elektrisch bedienbar 770
elektrisches Glasschiebedach 790
Bluetooth-Schnittstelle für Handy 290

Datenblatt

Motor und Antrieb
Motorart Reihenmotor 
Zylinder
Ventile 16 
Hubraum in ccm 1.998 
Leistung in PS 143 
Leistung in kW 105 
bei U/min 2.000 
Drehmoment in Nm 360 
Antrieb Front 
Gänge
Getriebe Schaltgetriebe 
Fahrwerk
Spurweite vorn in mm 1.530 
Spurweite hinten in mm 1.520 
Radaufhängung vorn McPherson-Federbeine 
Radaufhängung hinten Längslenker 
Bremsen vorn innen belüftete Scheibenbremsen mit 300 Millimeter Durchmesser 
Bremsen hinten innen belüftete Scheibenbremsen mit 302 Millimeter Durchmesser 
Wendekreis in m 11,2 
Räder, Reifen vorn 17-Zoll-Leichtmetallfelgen mit Reifen der Größe 205/50 
Räder, Reifen hinten 17-Zoll-Leichtmetallfelgen mit Reifen der Größe 205/50 
Maße und Gewichte
Länge in mm 4.505 
Breite in mm 1.755 
Höhe in mm 1.615 
Radstand in mm 2.750 
Leergewicht in kg 1.610 
Zuladung in kg 640 
Kofferraumvolumen in Liter 112 
Kofferraumvolumen, variabel in Liter 1.566 
Anhängelast, gebremst in kg 1.400 
Dachlast in kg 65 
Tankinhalt in Liter 60 
Kraftstoffart Diesel 
Fahrleistungen / Verbrauch
Höchstgeschwindigkeit in km/h 196 
Beschleunigung 0-100 km/h in Sekunden 11,0 
EG-Gesamtverbrauch in Liter/100 km 6,1 
EG-Verbrauch innerorts in Liter/100 km 7,3 
EG-Verbrauch außerorts in Liter/100 km 5,4 
Testverbrauch Gesamt in Liter/100 km 7,9 
CO2-Emission in g/km 162 
Schadstoffklasse Euro 4 

Sanfte Modellpflege