Fiats Topmodell mit 150-PS-Diesel und Sechsgang-Automatik im Test

Der Fiat Croma stellt ein Unikum in der Mittelklasse dar. Das Auto sieht auf den ersten Blick wie ein Kombi aus, doch mit 1,60 Meter Höhe ist es fast so hoch wie ein VW Touran. So ist der Wagen wohl als Zwischending zwischen Kombi und Van anzusehen. Dennoch ordnete der Hersteller das Auto früher nicht als Kombi-Van sondern als Kombi-Limousine ein. Dies wird nun revidiert, und der Croma darf ein Kombi sein. Wichtiger als die Einordnung ist für den Käufer, dass der facegeliftete Croma nun auch preislich niedriger gehängt wird: Er wird durchschnittlich gleich 1.900 Euro günstiger als der Vorgänger. Schließlich macht Fiat den Croma optisch attraktiver. Wir haben das Auto mit dem 150-PS-Diesel und Automatik für Sie getestet.

Zwischen Kombi und Van
Der Croma wurde im Jahr 1985 geboren und in der ersten Version bis zum Jahr 1996 gebaut. Er sah damals aus wie eine Stufenhecklimousine, besaß aber eine große Heckklappe, welche die Scheibe mit einbezog. 20 Jahre nach dem Debüt der ersten wurde die zweite Generation vorgestellt. Sie stammt noch aus der Zeit, als die Italiener eng mit General Motors verbandelt waren. So teilt sich der zweite Croma die Epsilon-Plattform mit anderen GM-Fahrzeugen wie dem Opel Vectra und Signum, dem Saab 9-3 sowie dem Cadillac BLS. Nun übernimmt das Auto die Frontleuchten von Bravo und Grande Punto. Der Grill sieht mit seinem weitmaschigen Gitter ebenfalls ähnlich wie beim Bravo aus, ist aber etwas größer. Seitlich gibt es neue Chromakzente. Am Heck ist vor allem der Dachspoiler neu. Das Facelift hat dem Auto gut getan. Nur die üppige Höhe missfällt unserem Auge noch.

Etwas ältlicher Innenraum
So elegant der Croma außen wurde: Innen hat sich nicht viel getan. Neue Sitzbezüge, ein im Detail verändertes Lenkrad und ein paar Dekorleisten – das war's schon. Insgesamt macht das Interieur einen etwas ältlichen Eindruck. Hinzu kommen Sitze, die wenig Seitenhalt bieten. Im Fond sitzt man dafür aber wirklich gut, denn die Knie- und Kopffreiheit sind üppig. Zu den Vorzügen rechnet Fiat den großen Kofferraum. Aber ist er wirklich so groß? In der fünfsitzigen Konfiguration bietet der Croma 500 Liter Stauraum, als Zweisitzer bis zum Dach beladen 1.610 Liter. Da ist mehr Platz im rund 20 Zentimeter kürzeren Skoda Octavia Combi. Mit dem – allerdings nicht serienmäßigen – Einlegeboden ist der Laderaumboden immerhin leidlich eben, wenn er auch im Bereich der Fondtüren etwas ansteigt.

Zwei Benziner, drei Diesel
Die Motorenpalette umfasst zwei Vierzylinder-Benziner, die mit 140 und 147 PS extrem eng zusammenliegen. Außerdem werden drei Diesel mit 120, 150 und 200 PS angeboten. Die Benziner werden mit einer Fünfgang-Schaltung kombiniert, die Diesel haben einen Gang mehr. Unser 150-PS-Diesel ist ein 1,9-Liter-Vierventiler mit Common-Rail-Einspritzung und serienmäßigem Rußpartikelfilter. Das Drehmoment liegt mit einem Maximalwert von 320 Newtonmetern hoch, allerdings auch wieder nicht viel höher als die 300 Newtonmeter des neuen 120-PS-Diesels mit 1,6 Liter Hubraum, der nun im Bravo eingesetzt wird.

Wenig sportlicher 150-PS-Diesel
Auch in der Fahrpraxis enttäuscht die Motorisierung. In Kombination mit der optionalen Sechsgang-Automatik gebärdet sich das mit leichtem Turbopfeifen arbeitende Aggregat eher verhalten. Gerade im Vergleich mit dem kürzlich getesteten Bravo mit dem 105-PS-Diesel muss man das so sagen. Dazu trägt die Automatik bei, die das Dynamikerlebnis etwas trübt. Das ist wohl vor allem ein psychologischer Effekt, denn der Sprint auf Tempo 100 dauert mit der Automatik nur um 0,3 Sekunden langsamer. Deutlicher steigt der Verbrauch durch die Automatik an: Statt 6,0 Liter fließen mit dem Automaten 6,9 Liter auf 100 Kilometer in den Motor. Unser Bordcomputer zeigte mit einem Wert von 7,9 Liter, dass der Verbrauch in der Praxis nicht viel höher liegt. Ebenfalls positiv fällt auf, dass die Automatik weich schaltet und sich auch manuell über den Wahlhebel schalten lässt. Eher weich ist auch das Fahrwerk des Croma; dafür bietet es auf längeren Autobahnstrecken relativ viel Komfort.

Ab 21.200 Euro
Die Preise für den Kombi-Van begannen bisher bei 22.450 Euro für den 1.8 16V Active. Dieselbe Version kostet nun nur noch 21.200 Euro, also 1.250 Euro weniger. Zur Ausstattung gehören neben sieben Airbags sowie ESP eine Klimaanlage, eine Zentralverriegelung und elektrische Fensterheber rundum. Der getestete 150-PS-Diesel ist nun ab 25.850 Euro zu haben; dafür bekommt man die Schaltversion in der Ausstattung Dynamic. Hier sind auch ein CD-Radio, Nebelscheinwerfer, 16-Zoll-Alufelgen sowie ein Tempomat Serie. Wer eine Klimaautomatik und 17-Zoll-Alufelgen haben möchte, zahlt 26.710 Euro für die Version Emotion. Für die Automatikversion zahlt man jeweils 1.550 Euro mehr.

Günstig im Konkurrenzvergleich
Der Grundpreis von 25.850 Euro liegt im Konkurrenzvergleich niedrig. Mit dem Mazda 6 Sport Kombi kommt man zwar etwas günstiger weg. Doch schon die Franzosen sind rund einen Tausender teurer: Den Renault Laguna Grandtour mit 150 PS gibt es ab 26.650 Euro, den Peugeot 407 SW mit 136-PS-Diesel ab 26.750 Euro. Entsprechend motorisierte deutsche Autos wie den Ford Mondeo Turnier, den VW Passat Variant oder den Opel Vectra Caravan gibt es erst zu Preisen über 28.000 Euro.

Wertung

  • ★★★★★★★★☆☆
  • Zu den Stärken des facegelifteten Croma gehört neben dem günstigen Preis das nun deutlich schickere Äußere. Im Inneren allerdings wirkt der Fiat nicht mehr zeitgemäß. Während das Platzangebot im Fond gut ist, enttäuscht der Kofferraum durch das eher geringe Volumen und nicht optimale Nutzbarkeit. Ebenfalls keine Pluspunkte gibt es für den 150-PS-Diesel, der in Kombination mit der Sechsgang-Automatik nicht eben dynamisch wirkt. Dazu passen das eher weiche Fahrwerk und die Sitze, die wenig Seitenhalt bieten. Sportlichkeit ist nicht die Sache des Croma.

  • Antrieb
    80%
    serienmäßig mit Partikelfilter
    wenig dynamischer 150-PS-Diesel
  • Fahrwerk
    70%
    komfortabel, gut für die Autobahn
    weiche Abstimmung
  • Karosserie
    70%
    mit den Bravo-Scheinwerfern viel schicker geworden
    Kofferraumvolumen eher gering
  • Kosten
    90%
    Preise deutlich niedriger als beim Vorgänger
    150-PS-Diesel im Konkurrenzvergleich günstig

Preisliste


Fiat Croma 1.9 Multijet 16V (150 PS) Dynamic

Grundpreis: 25.850 Euro
Ausstattungen Preis in Euro
ABS Serie
ESP Serie
ASR Serie
Airbag Fahrer Serie
Airbag Beifahrer Serie
Seitenairbags vorn Serie
Kopfairbags vorn Serie (durchgehend für vorn und hinten)
Seitenairbags hinten 280
elektr. Fensterheber vorn Serie
elektr. Fensterheber hinten Serie
elektr. verstellbare Außenspiegel Serie
Klimaanlage Serie
Klimaautomatik 570 (zwei Zonen)
Zentralverriegelung mit Fernbed. Serie
Automatikgetriebe 1.550
Bildschirmnavigation 2.450
CD-Radio Serie
elektr. Schiebedach 1.150
Metalliclackierung 530
Leichtmetallfelgen Serie (16 Zoll)
Sitzhöheneinstellung Serie (Vordersitze)
Tempomat Serie
Lederausstattung 1.550
Xenonlicht 740 (inkl. Nebelscheinwerfer ohne Kurvenlichtfunktion)
Nebelscheinwerfer Serie (mit Kurvenlichtfunktion)
Fahrer-Knieairbag Serie
Reifendrucksensor 270
Dachreling 300
Einlegeboden für Kofferraum 160
Gepäcknetz für Kofferraum 50
Sitzheizung vorn 200
elektronische Einparkhilfe hinten 330
elektrisch anklappbare Außenspiegel 160
Notrad Serie
DVD-Player im Dachhimmel, ausklappbar, Funk-Kopfhörer 950
Multifunktionslenkrad Serie

Datenblatt

Motor und Antrieb
Motorart Turbodiesel mit Common-Rail-Einspritzung 
Zylinder
Ventile
Hubraum in ccm 1.910 
Leistung in PS 150 
Leistung in kW 110 
bei U/min 2.000 
Drehmoment in Nm 320 
Antrieb Frontantrieb 
Gänge
Getriebe Automatik 
Fahrwerk
Spurweite vorn in mm 1.524 
Spurweite hinten in mm 1.505 
Radaufhängung vorn Einzelradaufhängung an unteren Querlenkern mit Stabilisator, McPherson-Federbeine 
Radaufhängung hinten Einzelradaufhängung an Quer- und Längslenkern, Stabilisator 
Bremsen vorn innen belüftete Scheiben, 305 mm 
Bremsen hinten innen belüftete Scheiben, 292 mm 
Wendekreis in m 10,9 
Räder, Reifen vorn 6 1/2 J x 16, Reifen 215/55 R 16 93 W (Dynamic) 
Räder, Reifen hinten 6 1/2 J x 16, Reifen 215/55 R 16 93 W (Dynamic) 
Lenkung elektrohydraulische Servolenkung 
Maße und Gewichte
Länge in mm 4.783 
Breite in mm 1.775 
Höhe in mm 1.603 
Radstand in mm 2.700 
Leergewicht in kg 1.615 
Zuladung in kg 445 
Kofferraumvolumen in Liter 500 
Kofferraumvolumen, variabel in Liter 1.610 
Anhängelast, gebremst in kg 1.500 
Dachlast in kg 80 
Tankinhalt in Liter 62 
Kraftstoffart Diesel 
Fahrleistungen / Verbrauch
Höchstgeschwindigkeit in km/h 205 
Beschleunigung 0-100 km/h in Sekunden 9,9 
EG-Gesamtverbrauch in Liter/100 km 6,9 
EG-Verbrauch innerorts in Liter/100 km 9,1 
EG-Verbrauch außerorts in Liter/100 km 5,6 
CO2-Emission in g/km 181 
Schadstoffklasse Euro 4 
Fixkosten
Haftpflicht-Klasse 17 
Teilkasko-Klasse 23 
Vollkasko-Klasse 22 
Service-Intervalle 30.000 km oder alle 24 Monate 

Mit Bravo-Gesicht