Neue Topversion mit grellem Outfit, vielen Sportlergenen und 207 PS

Unauffällig geht in der Tat anders: Als Kontrast zur schwarzen Lackierung sind Dach, Felgen, Außenspiegelkappen und Kühlergrillumrandung in knalligem Orange gehalten. Dazu gibt es große Räder, markante LED-Tagfahrleuchten, Anbauteile aus Karbon und spezielle Deko-Aufkleber. Nein, verstecken will sich der DS3 Racing ganz sicher nicht. Die neue Sportvariante des Lifestyle-Minis aus dem Hause Citroën zeigt beim ersten Anblick, was in ihr steckt.

Mini John Cooper Works im Visier
Der Citroën DS3 übertrifft mit über 55.000 Bestellungen seit seinem Start im Frühjahr 2010 die bisherigen Erwartungen des Herstellers. Auf dem französischen Heimatmarkt hat der trendige Kleinwagen sogar den Mini überholt. Dem Retro-Flitzer von BMW fällt die Rolle des Hauptkonkurrenten zu. Mit dem DS3 Racing will Citroën jetzt auch dem 211 PS starken Top-Mini namens John Cooper Works Paroli bieten. Doch auch, wer sich für einen VW Polo GTI (180 PS), einen Audi A1 1.4 TFSI (185 PS) oder einen Clio Renault Sport (201 PS) interessiert, sollte den Racing-DS ins Visier nehmen.

Von der Rennsport-Abteilung entwickelt
Das bisherige Topmodell der Baureihe, der DS3 THP 150, bringt es bereits auf ordentliche 156 PS. Doch die Spezialisten der Rennsport-Abteilung ,Racing", die unter anderem den WM-Titel 2010 von Sébastien Loeb in der Rallye-Weltmeisterschaft WRC mitverantworten, entlocken dem 1,6-Liter-Benziner unter anderem mittels Änderungen am Motormanagement und einem größeren Turbolader 51 weitere Pferdestärken. 207 PS sind für einen Kleinwagen sehr ordentlich, nur der Mini John Cooper Works hat in dieser Klasse mehr an Leistung zu bieten.

Schneller sprintet keiner
So motorisiert ist der frontgetriebene DS3 Racing richtig sportlich unterwegs, wie der erste Tritt aufs spontan ansprechende Gaspedal zeigt. Äußerst zügig spurtet der kleine Flitzer los. Lediglich 6,5 Sekunden vergehen, bis die 100-km/h-Marke geknackt ist. Schneller beschleunigt kein Kleinwagen, der Mini John Cooper Works kann als einziger zumindest mithalten. Schon im Niedrigtourbereich sorgt der Vierzylinder-Motor für mächtigen Vortrieb, selbst bei hohen Drehzahlen kann der DS3 Racing immer noch auf Kraftreserven zurückgreifen. Die 235 km/h Höchstgeschwindigkeit bewegen sich schon beinahe auf Sportwagen-Niveau.

Stärker und trotzdem sparsamer
Akustisch hätten wir uns allerdings einen etwas dominanteren Auftritt gewünscht. Selbst unter Volllast bleibt der Sound relativ zurückhaltend. Ein sonores Röhren aus dem Doppelauspuff stünde dem DS3 Racing sicher gut zu Gesicht. Erstaunlich: Der DS3 THP 150 verbraucht laut Hersteller 6,7 Liter Sprit auf 100 Kilometer. Der deutlich stärkere DS3 Racing begnügt sich hingegen mit einem Normverbrauch von lediglich 6,4 Liter und bleibt beim CO2-Ausstoß knapp unter 150 Gramm je Kilometer.

Klebt förmlich auf dem Asphalt
Die sechs Gänge des Schaltgetriebes sind gut abgestuft und lassen sich problemlos wechseln. Die Lenkung wurde speziell auf den kleinen Dynamiker abgestimmt und agiert angenehm direkt. Um den DS3 Racing auf dem Asphalt förmlich kleben zu lassen, wurde das Fahrwerk neu abgestimmt. Die Karosserie rückte 15 Millimeter tiefer, die Spur wurde hinten um 20 Millimeter verbreitert, zudem die Dämpfer straffer eingestellt. In Kombination mit den 18-Zoll-Rädern liegt der DS3 Racing satt auf der Straße und nimmt Kurven selbst bei hohem Tempo im Handumdrehen. Erfahrene Piloten können das ESP per Knopfdruck vollständig deaktivieren. Um das Fahrzeug standesgemäß zu verzögern, ist eine Bremsanlage von Brembo verbaut. Vierkolben-Bremssättel sowie Scheiben mit 323 Millimeter Durchmesser vorn und 249 Millimeter bringen den Wagen zügig zum Stehen.

Zwei Farbkombinationen zur Wahl
Wem die Variante in Schwarz/Orange zu aufdringlich ist, der kann sich alternativ für eine Lackierung in Polarweiß mit grauem Dach entscheiden. In anderen Farbkombinationen wird der dreitürige DS3 Racing nicht angeboten. Im Innenraum werden die Außentöne wiederaufgegriffen. Unseren Testwagen zieren orangefarbene Komponenten an der Armaturentafel und der Mittelkonsole. Darüber hinaus weiß das Interieur durch hochwertige Materialien zu gefallen – Echt-Karbon, Leder und Alcantara. Das dicke, unten abgeflachte Leder-Volant liegt hervorragend in der Hand. Die Schalensitze umschließen normal geformte Körper bestens. Im Fond geht es kleinwagentypisch eher eng zu.

Nahezu Vollausstattung
Der DS3 Racing kommt ab Werk bereits nahezu mit Vollausstattung. Immer mit an Bord sind unter anderem sechs Airbags, elektrische Fensterheber, eine Klimaautomatik und ein CD-Radio. Auch Nebelscheinwerfer, ein Tempomat, ein Licht- und Regensensor sowie eine elektronische Einparkhilfe für hinten gibt's serienmäßig. Lediglich zwei Optionen sind als Extras bestellbar: ein Navigationssystem für 990 Euro und zusätzliche Deko-Aufkleber samt DS3-Racing-Fußmatten für 400 Euro.

Teurer als der Top-Mini
Das alles lässt sich Citroën fürstlich bezahlen: Mindestens 29.990 Euro verlangen die Franzosen für das Racing-Modell. Der Mini John Cooper Works kostet in der Basisversion über 1.000 Euro weniger. Der VW Polo GTI (ab 22.500 Euro) oder der sehr umfangreich ausgestattete Renault Clio Gordini R.S. (ab 25.300 Euro) sind für deutlich weniger Geld zu haben. Doch die Nachfrage gibt Citroën Recht. Die erste Auflage der Racing-Modelle war im Nu ausverkauft. Künftig sollen jährlich 2.000 Exemplare gefertigt werden, 340 davon sind jeweils für den deutschen Markt bestimmt. Für 2011 liegen hierzulande bereits rund 200 Bestellungen vor. Ausgeliefert werden die ersten DS3-Racing-Fahrzeuge dann voraussichtlich ab März 2011.

Wertung

  • ★★★★★★★★★☆
  • Mit sportlichen Attributen verbindet man die Marke Citroën trotz zahlreicher Erfolge im Rallye-Sport bisher kaum. Das soll sich mit dem in einer Kleinserie aufgelegten DS3 Racing ändern. Die neue Topversion des Lifestyle-Flitzers weiß durch einen leistungsstarken Antrieb, hohe Fahrdynamik sowie eine umfangreiche, hochwertige Ausstattung zu überzeugen. Der Preis von fast 30.000 Euro ist für einen Kleinwagen happig, der Nachfrage tut dies bisher aber keinen Abbruch.

  • Antrieb
    95%
    sportliche Fahrleistungen
    Sound könnte etwas kerniger ausfallen
  • Fahrwerk
    90%
    Top-Straßenlage, direkte Lenkung
    gut zupackende Bremsen
  • Karosserie
    85%
    hochwertiges Interieur, bequeme Schalensitze
    manchem zu auffällige Optik, hohe Ladeschwelle
  • Kosten
    75%
    bis auf Navi alles Notwendige mit an Bord
    hoher Grundpreis, teurer als die Konkurrenten

Preisliste


Citroën DS3 Racing

Grundpreis: 29.990 Euro
Ausstattungen Preis in Euro
ABS Serie
ESP Serie
ASR Serie
Airbag Fahrer Serie
Airbag Beifahrer Serie
Seitenairbags vorn Serie
Kopfairbags vorn Serie
Kopfairbags hinten Serie
elektr. Fensterheber vorn Serie
elektr. verstellbare Außenspiegel Serie
Klimaautomatik Serie
Zentralverriegelung mit Fernbed. Serie
Bildschirmnavigation 990
CD-Radio Serie
MP3 Serie
Leichtmetallfelgen Serie (18 Zoll)
Tempomat Serie
Nebelscheinwerfer Serie
Deko-Aufkleber für Dach und Karosserie 400
LED-Tagfahrlicht Serie
Alu-Pedalerie Serie
Karbon-Elemente außen und innen Serie
Sport-Lederlenkrad Serie
Sportfahrwerk Serie
Schalensitze Serie
Licht- und Regensensor Serie
Parksensoren hinten Serie
Bluetooth-Freisprecheinrichtung Serie

Datenblatt

Motor und Antrieb
Motorart Otto-Reihenmotor mit Turboaufladung 
Zylinder
Ventile
Hubraum in ccm 1.598 
Leistung in PS 207 
Leistung in kW 152 
bei U/min 2.000 bis 4.500 
Drehmoment in Nm 275 
Antrieb Frontantrieb 
Gänge
Getriebe Schaltgetriebe 
Fahrwerk
Spurweite vorn in mm 1.495 
Spurweite hinten in mm 1.497 
Radaufhängung vorn Pseudo-McPherson-Federbeine 
Radaufhängung hinten Längslenker mit deformierbarer Traverse 
Bremsen vorn innenbelüftete Scheiben, 323 mm 
Bremsen hinten Scheiben, 249 mm 
Wendekreis in m 10,4 
Räder, Reifen vorn 215/40 R 18 
Räder, Reifen hinten 215/40 R 18 
Lenkung variable elektrische Servolenkung 
Maße und Gewichte
Länge in mm 3.962 
Breite in mm 1.717 
Höhe in mm 1.443 
Radstand in mm 2.464 
Leergewicht in kg 1.240 
Zuladung in kg 357 
Kofferraumvolumen in Liter 285 
Kofferraumvolumen, variabel in Liter 980 
Dachlast in kg 70 
Tankinhalt in Liter 50 
Kraftstoffart Super 
Fahrleistungen / Verbrauch
Höchstgeschwindigkeit in km/h 235 
Beschleunigung 0-100 km/h in Sekunden 6,5 
EG-Gesamtverbrauch in Liter/100 km 6,4 
EG-Verbrauch innerorts in Liter/100 km 8,7 
EG-Verbrauch außerorts in Liter/100 km 4,9 
CO2-Emission in g/km 149 
Schadstoffklasse Euro 5 

Bildergalerie: Unauffällig geht anders