Auto für richtige Männer: VW Amarok im Test

So ein Auto wie der Hauptdarsteller Lee Majors alias Colt Seavers in der TV-Serie ,Ein Colt für alle Fälle" in den 80er Jahren hatte, wollte ich als Teenager haben. Dieser GMC Sierra Grande war mächtig lässig und konnte sogar über Zäune springen. Mein Traum vom Pick-up sah so aus: ,Sue Ellen", würde ich sagen, ,ich fahre zu Masha in den Laden, sag, was du brauchst!" Ich würde meine Taschen auf die Ladefläche schmeißen und den V8 anwerfen, um gen Süden zu brausen...

Endlich kommt der Pick-up zu mir
Ich musste 25 Jahre warten, dann steht endlich ein Pick-up in Form eines VW-Amarok-Testwagens vor mir. Und ich muss auch gleich zum Einkaufen. Ich stehe zunächst ratlos mit dem Maxi Cosi neben der Fondbank. Zum Glück: Isofix gibt's. Die Klappboxen kommen auf den Rücksitz es Volkswagens, der Ladefläche traue ich nicht recht, obwohl da viel Platz wäre. Den wissen auch Handwerker oder Hobbysportler zu schätzen, aber die zurren ihre Schubkarre oder den Pferdesattel natürlich mit Bändern an Ösen fest. Mit Klappboxen und Getränkekisten macht das aber wenig Sinn.

Hauch von Freiheit hinterm Steuer
Hinter dem Steuer spüre ich bei meinem Test den Hauch von Freiheit: Ich throne weit über der Straße. Der mächtige V8-Bigblock aus meinem Traum schrumpft in der Realität zu einen Reihenvierzylinder-Diesel zusammen, aber immerhin mit Bi-Turbo. Die 163 Pferde galoppieren nicht lautlos, ein wenig höre ich im rauen Dieseln die Weite der Prärie.

Ordentliche Fahrleistungen
Doch da hört die Hemdsärmeligkeit auch schon auf: Der Pick-Up von VW fährt sich so bequem wie ein normaler Pkw. Das Fahrwerk ist komfortabel gefedert, die Kurvenneigung akzeptabel und die Fahrleistungen sind ordentlich, allerdings ist der Test-Verbrauch von etwa zehn Liter recht hoch.

Mehr Spaß als ein normaler Pkw
Doch der Pick-up macht mehr Spaß als ein Pkw: Abends schnappe ich mir den Hund und auf gehts zur Pferdekoppel. Der Weg dorthin ist das Ziel. Mühelos packt der Allrad-Amarok unebenes Gelände, spritzt durchs Wasser, pflügt klaglos durch Schlamm. Bloß am Zaun muss er anhalten. Mein Traum wird bei diesem Test wenigstens ein bisschen wahr.

Wertung

  • ★★★★★★★★★☆
  • Den Volkswagen Amarok als Lifestyle-Mobil zu fahren, ist eine gute Idee. Beispielsweise für Hobbysportler bietet seine Ladefläche gute Möglichkeiten, das Sportgerät zu verstauen. Dank seiner Pkw-Fahreigenschaften ist der Amarok alltagstauglich. Richtig Spaß macht er, wenn er durch Schlamm und Matsch pflügen darf. Dann werden Männerträume wahr.

  • Antrieb
    90%
    starker Motor, ordentliche Fahrleistungen
    etwas rauer Klang
  • Fahrwerk
    85%
    komfortable Federung
    wenig Seitenneigung in Kurven
  • Karosserie
    90%
    viel Platz vorn, hohe Sitzposition
    im Fond auch Isofix-Halterungen
  • Kosten
    80%
    gute Serienausstattung
    hoher Verbauch

Preisliste


VW Amarok 2.0 BiTDI 4Motion Highline Onroad

Grundpreis: 37.550 Euro
Ausstattungen Preis in Euro
ABS Serie
ESP Serie
ASR Serie
Airbag Fahrer Serie
Airbag Beifahrer Serie
Seitenairbags vorn Serie
Kopfairbags vorn Serie
elektr. Fensterheber vorn Serie
elektr. Fensterheber hinten Serie
elektr. verstellbare Außenspiegel Serie
Klimaautomatik Serie
Zentralverriegelung mit Fernbed. Serie
Bildschirmnavigation 839 (in Kombination mit CD-Radio RCD 310)
CD-Radio Serie
MP3 Serie
Metalliclackierung 697
Leichtmetallfelgen Serie
Sitzhöheneinstellung Serie
Tempomat Serie
Lederausstattung 1.773
Nebelscheinwerfer Serie
Offroadpaket Heavy Duty, Unterfahrschutz, 16-Zoll-AT-Leichtmetallräder 1.951
Offroadpaket 1 (Komfortfederung), Unterfahrschutz, 16-Zoll-AT-Leichtmetallräder 1.576
Heavy-Duty-Federung (erhöht zulässiges Gesamtgewicht auf 3.040 kg) ohne Aufpreis

Datenblatt

Motor und Antrieb
Motorart Reihen-Dieselmotor mit Biturboaufladung und Common-Rail-Direkteinspritzung 
Zylinder
Ventile
Hubraum in ccm 1.968 
Leistung in PS 163 
Leistung in kW 120 
bei U/min 1.500 bis 2.000 
Drehmoment in Nm 400 
Antrieb zuschaltbarer Allradantrieb 
Gänge
Getriebe Schaltgetriebe 
Kraftverteilung variabel 
Fahrwerk
Radaufhängung vorn Einzelradaufhängung mit Dreiecks-, Doppelquerlenker und Federdämpfer 
Radaufhängung hinten Starrachse mit Blattfedern mehrlagig 
Bremsen vorn innenbelüftete Scheiben 
Bremsen hinten Trommelbremsen 
Wendekreis in m 13,0 
Räder, Reifen vorn 245/70 R16, 6,5 x 16 
Räder, Reifen hinten 245/70 R16, 6,5 x 16 
Maße und Gewichte
Länge in mm 5.254 
Breite in mm 1.944 
Höhe in mm 1.834 
Radstand in mm 3.095 
Leergewicht in kg 1.993 
Zuladung in kg 1.047 
Kofferraumvolumen in Liter (Ladefläche 2,52 qm) 
Dachlast in kg 100 
Tankinhalt in Liter 80 
Kraftstoffart Diesel 
Fahrleistungen / Verbrauch
Höchstgeschwindigkeit in km/h 181 
Beschleunigung 0-100 km/h in Sekunden 11,1 
EG-Gesamtverbrauch in Liter/100 km 7,8 
EG-Verbrauch innerorts in Liter/100 km 9,9 
EG-Verbrauch außerorts in Liter/100 km 6,5 
Testverbrauch Gesamt in Liter/100 km 10,0 
CO2-Emission in g/km 206 
Schadstoffklasse Euro 5 

Cooler Rocker?