Ein eher unbekannter Bestseller ist der 1966 vorgestellte Fiat 124. Allerdings nicht er selbst, sondern sein bekanntester Bruder: der Lada alias Shiguli alias VAZ-2101 bis 2107 aus der Sowjetunion und Russland.

Die schlicht gestaltete Fiat 124 Limousine (es gab auch einen Kombi, ein Coupé und den Spider) fand ihren Weg nach Spanien (Seat), in die Türkei (Tofas) und sogar nach Südkorea. Doch am Bekanntesten ist fraglos der Lada. Er war nur äußerlich ein Nachbau der Fiat 124 Limousine. Ansonsten hatte man Motor und Fahrwerk mit Blick auf russische Verhältnisse robuster und wartungsärmer gestaltet. Ein Jahr nach dem Start folgte noch ein Kombi.

Im Gegenzug für die Fiat-124-Lizenz bekam der italienische Konzern sowjetischen Stahl, der in den 1970er-Jahren für üble Rostexzesse sorgte.

Der klassische Lada wurde von 1970 bis 2012 gebaut. Die Gesamtzahl wird auf 17,75 Millionen Einheiten geschätzt. Zusammen mit dem Fiat 124 und anderen Lizenzbauten liegt man bei rund 20 Millionen. Andere Quellen sprechen sogar von 23 Millionen.