Nun, dieses Modell müssen wir nicht näher vorstellen. Mit 4,26 Meter Länge entspricht der ID.3 ziemlich genau dem VW Golf. Als Studie namens I.D. wurde er bereits im Jahr 2016 gezeigt, also volle vier Jahre vor dem Marktstart im Herbst 2020. 

Drei Akkuversionen hat uns VW versprochen, mit 45, 58 und 77 kWh netto. Davon gibt es bislang die zwei größeren, die Basisversion mit 45 kWh und 330 km Reichweite fehlt noch. Die darauf basierende Pure-Variante soll unter 30.000 Euro kosten. Wann sie kommt, steht aber noch in den Sternen. Ebenfalls offen ist noch, wann es Allradversionen des ID.3 gibt - die bisherigen Varianten haben alle Hinterradantrieb.