Obwohl der erste Opel Frontera noch ein astreiner Geländewagen war, umwehte ihn bereits ein Hauch von SUV. Im September 1991 lief die Produktion in Großbritannien an, Markteinführung war im Februar 1992. Von Anfang an gab es den Frontera als fünftüriges Modell mit 2,4-Liter-Benziner und den Frontera Sport mit 2,0 Liter Hubraum als dreitürige Variante. Der 2,3-Liter-Turbodieselmotor war nur für das viertürige Modell erhältlich.

Wahlweise gab es den Sport mit Hard- oder Softtop mit Cabrio-Flair. Zunächst wurde der Frontera mit Motoren des Opel Omega ausgeliefert. Es handelte sich bei ihm um einen Lizenznachbau des Isuzu Wizard respektive Isuzu MU. Im Sommer 1998 machte der Opel Frontera A Platz für den optisch ähnlichen Nachfolger.