Ende 2012 bekam der damalige Papst Benedikt XVI. ein neues Papamobil auf Basis der M-Klasse. Der damalige Daimler-Vorstandschef Dieter Zetsche übergab den ML mit Sonderaufbau persönlich im Vatikan.

Gegenüber dem Vorgängerfahrzeug wurde die Kuppel deutlich vergrößert, was dem Papst ein verbessertes Raumangebot und einen komfortableren Einstieg ermöglicht. Auch wurde die Sicht auf Seine Heiligkeit durch eine erheblich größere Glasfläche und einen beleuchteten Innenhimmel verbessert.

Der Einstieg erfolgt im neuen Papamobil über eine große Hecktür. Der Thron in dem Glasaufbau ist mit dem gestickten Wappen des Heiligen Vaters versehen.