1998 kommt die S-Klasse der Baureihe 220 als Höhepunkt der damaligen Produktoffensive von Mercedes-Benz auf den Markt. Im Vergleich zum Vorgänger ist sie von einem schlankeren Design geprägt.

Zu den Innovationen dieser S-Klasse gehören das Bedien- und Anzeigesystem COMAND, der Abstandsregeltempomat DISTRONIC, das aktive Fahrwerk Active Body Control ABC (1999) und das vorbeugende Insassenschutzsystem PRE-SAFE (2002).

Stichwort DISTRONIC und adaptive Geschwindigkeitsregelung. Mercedes war nicht die erste Marke, die mit diesem Thema aufwartete. Mitsubishi und Toyota hatten das Problem bereits in Angriff genommen und Serienfahrzeuge mit diesem adaptiven Tempomat produziert. 

Die Japaner entwckelten eine Technologie, die auf einem Lidar-System basiert (das mit einem Laser arbeitet), aber sie war für Mercedes nicht präzise genug. Der Stern entwickelte also eine Technologie mit einer echten Radarantenne. Das Auto ruft viel präzisere Informationen so schneller ab. Heute nutzt fast jedes Auto des Durchschnittsbürgers diese Technologie.