Der Mazda 2 erhielt jüngst ein Facelift. Zu den Änderungen gehören ein neuer Grill und eine neue Frontschürze, außerdem gibt es neue Sitze und serienmäßige LED-Scheinwerfer (ein Alleinstellungsmerkmal im B-Segment). Geblieben ist der größte Nachteil von Mazda generell: Es gibt grundsätzlich keine Turbobenziner. In den Mazda 2 werden Saugbenziner mit 75 oder 90 PS eingebaut, die Version mit 115 PS entfiel offenbar. Die beiden Motoren erhalten serienmäßig ein Mildhybridsystem, das den Verbrauch um 16 Prozent auf 4,1 Liter/100 km (beide) senkt. 

Der Diesel mit 105 PS und 220 Nm (bislang der beste Motor im Mazda 2) wurde schon im Sommer 2019 gestrichen. Ein weiterer Nachteil des Mazda 2 ist der kleine Kofferraum (nach wie vor 280 bis 950 Liter). Der Basispreis bleibt jedoch (vor allem, wenn man bedenkt, wie hoch der Mazda 3 im C-Segment positioniert ist) mit 14.190 Euro eher bescheiden.

  • Basispreis: 14.190 Euro (Skyactiv-G 75 M Hybrid Prime-Line)
  • Benzinmotoren: 1,5-Liter-Saugbenziner (4 Zyl.) mit 75 PS/135 Nm oder 90 PS/148 Nm
  • Diesel, Gas, Elektro: Nicht verfügbar
  • Maße: 4.065 mm Länge / 1.695 mm Breite / 1.495 mm Höhe
  • Kofferraum: 280-950 Liter
  • Marktstart: Februar 2020 (Facelift)
  • Stand: 14. Mai 2020