Die Generation 996 verändert beim Elfer wirklich alles: Beginnend von einer völlig neuen Plattform bis hin zu einem wassergekühlten Sechszylinder-Boxer. Der 911 Turbo (996) kam erst im Jahr 2000 mit 420 PS aus 3,6 Liter Hubraum. Erstmals gab es die Wahl zwischen dem 6-Gang-Schaltgetriebe oder der 5-Gang-Tiptronic-Automatik. Der Antrieb ist immer Allrad, wie bei den bisherigen 993-Turbo-Modellen.

Im Jahr 2003 kehrt das 911 Turbo Cabriolet zurück, das auch als Coupé mit einem 450 PS starken X50-Aufrüstsatz erhältlich ist. Seit 2004 ist auch der Turbo S (Coupé und Cabriolet) erhältlich, der im Wesentlichen eine Version mit X50-Kit, Carbonkeramik-Bremsen, Aluminium-Cockpit und voller optionaler Ausstattung ist.

Modell Technische Daten Vmax, Beschleunigung Produktionsziffern
911 Turbo
MY2000-2004

3,6-Liter-Biturbo

420 PS, 560 Nm

6-Gang manuell oder 5-Gang-Automatik Tiptronic S
1.540 kg

305 km/h
4,2 Sek.
16.965 (Coupé)
911 Turbo Cabriolet
MY2004

3,6-Liter-Biturbo
420 PS, 560 Nm

6-Gang manuell oder 5-Gang-Automatik Tiptronic S
1.660 kg

305 km/h
4,3 Sek.
3.534 (Cabriolet)
911 Turbo potenziata X50
MY2001-2004

3,6-Liter-Biturbo
450 PS, 620 Nm

6-Gang manuell oder 5-Gang-Automatik Tiptronic S
1.540-1.660 kg

307 km/h
4,2-4,3 Sek.
nicht bekannt
911 Turbo S
MY2004-2005

3,6-Liter-Biturbo
450 PS, 620 Nm

6-Gang manuell oder 5-Gang-Automatik Tiptronic S

1.590-1.705 kg

307 km/h
4,2 Sek.

600 (Coupé)

963 (Cabriolet)