Bisher haben wir über konventionelle Kolbenmotoren gesprochen, aber es gab auch einige viel exotischere Kreationen in der Geschichte des Automobils, wie zum Beispiel turbinengetriebene Autos.

Nach 1945, als Flugzeuge auf Düsenantrieb umstiegen, hielt man die Idee auch für andere Verkehrsmittel interessant.

Das vielleicht berühmteste Auto mit Gasturbine ist der Chrysler Turbine, der zwischen 1963 und 1964 von Ghia hergestellt wurde. Insgesamt gab es 55 Exemplare (5 Prototypen und 50 für Kunden) mit A-831-Turbinen, die alle Arten von Treibstoff verbrennen können, von Kerosin, Benzin oder Diesel bis hin zu Parfüm, Erdnussöl, Sojaöl oder sogar Tequila.

Die Leistung betrug etwas mehr als 130 PS, und die Turbine drehte sich mit maximal 60.000 Umdrehungen pro Minute. Aufgrund des hohen Verbrauchs war die Gasturbine kein Erfolg, und so stellten die Hersteller Jahre später die Forschung ein.