Bereits mit der zweiten Generation hatte Renault die Produktion des Twingo nach Slowenien verlagert. Die dritte Generation wurde gemeinsam mit Smart entwickelt. 

Deshalb war der 2014 vorgestellte und bis heute aktuelle Twingo ein Bruder des Smart Forfour. Für Aufsehen sorgte der Heckmotor, endlich gab es aber auch hintere Türen.

Mit 3,59 Meter Gesamtlänge ist der neue Twingo zehn Zentimeter kürzer als der Vorgänger. Gleichzeitig wächst der Radstand um 13 Zentimeter auf 2,49 Meter, da die Renault Designer die Räder weit außen in die Fahrzeugecken rücken.