Zu den preiswertesten Möglichkeiten, im Jahr 2020 an einen 30-Jahre-Oldtimer zu kommen, zählt der 1990 massiv überarbeitete VW Polo der zweiten Generation, intern 86C genannt. Fans ergänzen diese Bezeichnung gerne mit dem Kürzel 2F, um auf das Facelift hinzuweisen. Und es tat sich einiges: Markant sind die großen, rechteckigen Scheinwerfer, dazu gesellten sich eine rundere Karosserie, ein komplett neues Cockpit und vollverkleidete Türen. Sicherheitselemente sucht man eher vergebens, doch im Gegenzug wiegt ein Polo von damals auch nur gut 800 Kilogramm. Wer ein seltenes Exemplar mit 75 PS findet, bekommt Fahrspaß. Für richtig Krawall sorgt der Polo G40 mit G-Lader und 113 PS. Als Fünftürer gab es den Polo seinerzeit nicht, wohl aber als Steilheck und als Schrägheck, von VW recht optimistisch "Coupé" getauft.