Indirekt verhalf die DDR-Autoindustrie der Marke Skoda zu modernen Fahrzeugen. Weil Gemeinschaftsprojekte mit der DDR reihenweise scheiterten, hatte Skoda irgendwann genug und rief bei Bertone an. Mit italienischer Hilfe kam 1987 der Favorit auf den Markt, ein durchaus ansehnlicher Wagen der Golf-Liga. 1990 folgte dessen Kombi-Variante Forman, die ähnlich eckig gestaltet war. 1994 löste der Felicia den Favorit und Forman ab.