Diese beiden Herren brachten den Namen Maybach zu Mercedes: Wilhelm Maybach (links) war bis 1909 Technischer Direktor bei Daimler und gründete dann seine eigene Firma. Die "Maybach-Motorenbau" stellte Motoren für Zeppeline, aber auch bis 1945 extrem teure Luxusautos her. Wilhelms Sohn Karl (rechts) führte die Geschäfte fort, nach dem Krieg entstanden unter anderem Dieselmotoren für Lokomotiven. Nach Karls Tod im Jahr 1960 übernahm Daimler-Benz die Maybach-Motorenbau GmbH und firmierte das Unternehmen in MTU Friedrichshafen GmbH um.