"Mercedes-Chef Joachim Zahn lud mich zu einem Gespräch. Man würde mich gerne engagieren, aber nicht so direkt von Porsche weg. [...] Die Zwischenzeit könne man mit einem Beratervertrag überbrücken. Auf der Suche nach einem passenden Thema für diese Tätigkeit stießen wir auf das Problem der Diesel-Aufrüstung. [...] Ich schlug einen Fünfzylinder-Diesel vor. Der müsste hineinpassen und würde tadellos den Job tun."