Natürlich ist man auch in China längst verrückt nach SUVs. Also lässt sich auch VW nicht lumpen und bietet vor Ort diverse SUV-Modelle an. Etwa den Tharu: Tharu ist der Name eines Volksstammes in Nepal. Das dazugehörige Auto misst 4,45 Meter in der Länge. Die technische Basis liefert der modulare Querbaukasten MQB. Vorne greift der Tharu die Gestaltung des VW Atlas auf, der in China als Teramont verkauft wird. Die Heckpartie wirkt wiederum etwas rundlicher als beim aktuellen Tiguan. Auch eine Produktion in Mexiko und Argentinien ist geplant. Dort soll der Tharu angeblich unter dem Namen Tarek vom Band laufen. Bis 2020 ist der Export nach Brasilien als auch in die USA und Kanada geplant.