Gewiss, ganz mit leeren Händen ist BMW nicht nach Genf gereist: Das 7er-Facelift und neue Modellvarianten mit Plug-in-Hybrid sind nur einige Beispiele. Aber der ganz große Wurf blieb aus, einen echten Messeknüller gab es nicht. Das Beispiel BMW zeigt, wie sehr das Modell Automesse auf dem Prüfstand steht. Den nächsten 1er will man im Rahmen einer eigenen Veranstaltung vorstellen, um ungeteilte Aufmerksamkeit zu erhalten.