In den großen Turbulenzen der ästhetischen und sozialen Revolution der 70er-Jahre stand das Pferd plötzlich wieder stärker im Mittelpunkt. Dazu kam es zu ersten Fusionen unter Bierherstellern. Bereits 1968 zum Beispiel wurde Amstel von Heineken übernommen. Daher sollten die Werbetreibenden großer Unternehmen Ad-hoc-Lösungen entwickeln, um sich stärker als eigene Marke darzustellen. Der symphatische „Vintage“-Transport war eine Möglichkeit. Hier entwarf Ger Dorant einen sechs Meter langen Wagen, der von vier Rössern gezogen wurde.